Nach ihrem Deb├╝t First Box Then Walk meldet sich die vielf├Ąltige Wunderkehle OY alias Joy Frempong mit ihrer neuen LP Kokokyinaka zur├╝ck, die im April erscheinen wird. Als kleinen Vorgeschmack gibt es vorab einen Song daraus als Gratis-Download.

OY “Kokokyinaka”

Die Halb-Ghanesin und Halb-Schweizerin orientiert sich nicht an klassischen Genres und Klischees, sondern sie will etwas Einzigartiges schaffen mit ihrer mosaikartigen Musik. Da treffen afrikanische Folklore auf strukturierte Berliner Drums, gef├╝hlvoller Gesang auf wilde Melodien, konzeptuelle Arrangements auf spontane Soundexplosionen. OY kann einiges: Geschichten erz├Ąhlen, unkonventionellen Sound kreieren und singen sowieso.

Die Inspiration zu ihrer neuen Platte hat sie sich auf Reisen nach Mali, Burkina Faso, Ghana und S├╝dafrika geholt. Und das h├Ârt man auch! So schnappte sie Erz├Ąhlungen und Sprichworte auf, verwandelt diese in animierte Dialoge und transformiert sie in aufw├Ąndige und kunterbunte Vokalst├╝cke. Ihre wandelbare Stimme zeigt eine ├Ąhnliche Vielfalt, das reiche Spektrum an verschiedenen Stilen und sprachlichen Akzenten vereint sie mit gef├╝hlvollen Klangfarben. Dass Konventionen bei OY hinten anstehen m├╝ssen, zeigt auch ihre experimentelle Arbeit mit Sounds, die sie aus dem allt├Ąglichen Leben aufgenommen hat. Das Stampfen von Fufu – ein traditioneller Brei aus Westafrika -, Feuerwerksknaller oder das Klappern von Schuhen k├Ânnen da genauso Grundlage der unkonventionellen Drum-Installationen sein wie ein Fallschirmsprung. Produziert wurde das Ganze vom nicht minder talentierten Drummer Lleluja-Ha in Berlin. Einen Vorgeschmack auf das im April erscheinende Album schmei├čt euch OY auch in die hungrigen M├Ąuler: Den Song Akwaba k├Ânnt ihr bereits jetzt umsonst hier herunterladen.

Mit Kokokyinaka erwartet euch eine Platte voller Lob f├╝r die afrikanische Kultur, mit unvergesslicher Melodien und lebhaften, gewagten Kl├Ąngen, die die Vielseitigkeit von OY als Komponistin, S├Ąngerin und Geschichtenerz├Ąhlerin unter Beweis stellt. Falls es euch nicht reicht, die Musik nur zu h├Âren, k├Ânnt ihr OY ab April auch bei drei deutschen Release-Shows auf der B├╝hne sehen.

 

Wann & Wo?

04.04. M├╝nchen,┬áAtomic Caf├ę
06.04. K├Âln,┬áStadtgarten
12.04. Berlin, PrivatClub
13.04. Hamburg, Golem
17.04. Dresden, Altes Wettb├╝ro
22.06. Würzburg, Umsonst & Draussen Festival

Weitere Artikel aus