Seitennavigation Katze
Seitennavigation Menu IconMENU
Seitennavigation Search Icon

Arme Attentäter

0,99EUR Bereits gekauft? Die Opfer des Gewalttäters Tim K. an seiner ehemaligen Schule in Winnenden waren fast ausschließlich weiblich – erst als er auf seiner Flucht anfing ungehalten durch die Gegend zu schießen, wurden auch männliche Mitmenschen getroffen. Zufall oder Absicht, fragt sich Alice Schwarzer in einem Beitrag, der anlässlich des Amoklaufs am 16.03.2009 in …

28.03.09 >
ODER

missy-magazine.de

Missy ist ein unabhängiges feministisches Magazin für Popkultur
und Politik. Damit wir auch unabhängig bleiben,
bieten wir nicht alle Inhalte auf dieser Website kostenlos an.

Diesen Artikel
kaufen

Arme Attentäter
0,99 € (inkl. 19% MwSt)

Mitglied im
Karma Club Missy
werden

12 € (10 € für AbonnentInnen) im Jahr zahlen, Zugriff auf alle Artikel haben und alle Vorteile der Clubmitgliedschaft genießen.

Erfahre mehr
über den Karma Club Missy

Die Opfer des Gewalttäters Tim K. an seiner ehemaligen Schule in Winnenden waren fast ausschließlich weiblich – erst als er auf seiner Flucht anfing ungehalten durch die Gegend zu schießen, wurden auch männliche Mitmenschen getroffen. Zufall oder Absicht, fragt sich Alice Schwarzer in einem Beitrag, der anlässlich des Amoklaufs am 16.03.2009 in der Zeitung „Die Welt“ erschien. Schwarzer unterstellt, das…

Jetzt kaufen für 0,99EUR und später zahlen

  • Urmel

    Zu dem Amendt Artikel in der Welt fällt einem doch nur Konstruktivismus ein. Wenn neuere Forschungen „beweisen“, dass nun die Jungen schlechter als im Vergleichszeitraum der Ära, in denen sie bevorzugt wurden, abschneiden. Dann ist das keine Diskrimierung, sondern Herstellung „gleicher“ Verhältnisse. Außerdem geht sein Artikel an den von Alice Schwarzer angeprangerten Umständen gänzlich vorbei. Denn ihr geht es um die Thematisierung, dass die in der Schule erschossenen Opfer zu 95 % weiblich waren, und diese Thematisierung hat nicht stattgefunden, das ist der Kern und nicht das alle Männer um uns herum Amokläufer sind. Man sieht daran auch sehr schön, dass MAN nur das liest was in sein Konzept passt. Konstruktivismus par excellence.

  • Mok

    Die Frage, warum immer nur Männer (naja, oder welche, die es mal werden wollen…) Amoklaufen führt m.E. in eine falsche Richtung. Ich bin mir sicher, es dauert nicht lange, bis Frauen auch beim Amoklaufen eine ausgeglichene Quote erreichen. Frauen sind nicht besser/schlechter als Männer, weil sie nicht anders sind…. Das ist meine These.

    Liegt denn Amoklaufen wirklich an den Genen, an sozialen Umständen oder an sonstigen äusseren Bedingungen oder aus einer „unglücklichen Mixtur“ von allem? Ich glaube, wir sind alle potentielle Amokläfer, Kinderschänder, Schwarzfahrer und Steuerhinterzieher. Wir besitzen aber auch das Potential so etwas nicht zu tun. Welches Potential nun bei wem zu welcher Zeit reift, ist für die meisten Menschen nicht steuerbar. Es scheint ein Schicksal zu sein, diese oder jene Erfahrungen machen zu müssen. Ist es aber nicht.

    Was löst einen Amoklauf oder irgend eine andere Handlung – egal ob auf geistiger, sprachlicher oder körperlicher Ebene – aus? Ein Amoklauf entsteht letztendlich aus einer Absicht. Ohne Absicht keine Handlung! Ist man in der Lage seine Absichten zu steuern. (Denn Absichten entstehen auch nur in Abhängigkeit…) Kann man gezielt bestimmte Handlungen ausführen bzw. unterlassen. Welche Handlungen zu fördern und welche zu vermeiden sind, regelt sich dann über Ethik bzw. Moralische Disziplin…. Aber ohne die Absicht, sein Handeln an moralische Prinzipien zu „ketten“ ist die beste Pädagogik und die besten Gesetze nichts wert.

    Kurz und gut: Ich denke, es wäre besser, im Geist nach Ursachen zu suchen. Nur wer seinen Geist versteht, hat auch die Möglichkeit ihn zu kontrollieren und damit seine Handlungen.