Frauen zeigen ihre Filme beim Festival Afrikamera

Frauen holen auf in der afrikanischen Filmwelt – zu sehen ab dem 13. November beim Filmfestival Afrikamera.

13.11.12 > Film & Serien,

Aus der marokkanischen Fabrik und dem südafrikanischen Township, vom Kindersoldaten und der Geschäftsfrau, von politischem Widerstand und alltäglichen Eheproblemen erzählen die Filme afrikanischer Regisseurinnen und Regisseure auf dem Festival Afrikamera 2012. Zum fünften Mal zeigt das Berliner Kino Arsenal in Zusammenarbeit mit dem Verein toucouleur e.V. afrikanische Realitäten jenseits von stereotypen Bildern.

Besondere Aufmerksamkeit gilt in diesem Jahr den Frauen vor und hinter der Kamera, die in der afrikanischen Filmindustrie wie in vielen afrikanischen Gesellschaften nach wie vor einen unsicheren Stand haben. Ihre Spielfilme, Dokumentationen und Kurzfilme erzählen ganz verschiedene Geschichten: Vom Alltag in der ugandischen Hauptstadt Kampala, vom Surfen während der Apartheid oder von Frauen, die der Hexerei bezichtigt und aus ihren Dörfern verbannt wurden.

Beim Kurzfilmabend „Weibsbilder ‚African Sisters of the Screen'“ am 16. November zeigen Filmemacherinnen aus Kenia, Kamerun, Tunesien, Algerien, der Demokratischen Republik Kongo und dem Senegal ihr Bild afrikanischer Frauen. Dabei sind auch die Regisseurinnen Nadia Rais und Angèle Diabang aus Tunesien und Senegal sowie die amerikanische Filmkritikerin Beti Ellerson und stehen zum Gespräch auf Deutsch und Französisch zur Verfügung.

Diskutiert wird auch am 17. November bei „Female Screens – Filmemacherinnen in Afrika“ in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Entwicklungszusammenarbeit. Ein Panel aus Regisseurinnen, Schauspielerinnen, Filmexpertinnen und Produzentinnen spricht über die Arbeitsbedingungen weiblicher Filmschaffender in Afrika. Angesprochen werden Hindernisse und Zwänge, aber auch Fortschritte wie Initiativen zur Selbstorganisation oder Filmpreise für Frauen.

Wo?

Kino Arsenal // Potsdamer Straße 2 // 10785  Berlin

Wann?

Festival „Afrikamera 2012 – African Women on and behind the Screen“ // 13. bis 18. November // Eintritt Erwachsene 6,50€, Studenten/Schüler 5€, Arsenalmitglieder 4,50€, Kinder 3€ // Kartenvorbestellung Arsenal: 030 269 55 100

Kurzfilmabend mit Gespräch „Weibsbilder ‚African Sisters of the Screen'“ // 16. November // 20 Uhr // Kinoeintritt 6,50€

Diskussionspanel „Female Screens – Filmemacherinnen in Afrika“ // 17. November // 17 Uhr // Eintritt frei


Beitragsnavigation