Seitennavigation Katze DIY
Seitennavigation Menu IconMENU
Seitennavigation Search Icon

Hab Mut zum Untypischen

Die Webserie „roleUP!” soll Frauen in von Männern dominierten Berufsfeldern unterstützen. Noch bis Ende Februar läuft dafür die Crowdfunding-Kampagne.

17.02.14 > DIY

Die Webserie „roleUP!” soll Frauen in von Männern dominierten Berufsfeldern unterstützen. Noch bis Ende Februar läuft dafür die Crowdfunding-Kampagne.

Naturwissenschaften, IT und Ingenieurswesen sind nur einige der vielen Berufsfelder in denen Frauen besonders für die Anerkennung ihrer Arbeit kämpfen müssen. Während Männer Extremsport zum Beruf machen und mit Sponsorenverträgen daran gut verdienen können, bleibt es bei Frauen oft nicht mehr als eine Leidenschaft, ein Hobby. Dabei fehlt ihnen nicht das Talent, sondern die Öffentlichkeit.

Die fehlende Aufmerksamkeit für Frauen in von Männern dominierten Berufen hat Susanne Harnisch, die mit ihrer Firma „pikofilm” Videos und Filme im Bereich Extremsport produziert, schon längst bemerkt. Mit der Pilotfolge ihrer neuen Webserie „roleUP! – lvl UP your role Models“ will Susanne Harnisch genau an dieser Stelle nachhelfen: Sie stellt in Form von Webisodes Personen vor, die ihren Erfolg dort suchen, wo Frauen noch nicht so stark vertreten sind.

Der Plan ist, in der Pilotfolge drei verschiedene Frauen zu porträtieren. Da wäre etwa Nela Quandt, die aus Überzeugung fair und nachhaltig Holzmöbel und Spielzeug in Bosnien produziert. Stephanie Dietze befährt als Extrem-Einradfahrerin unvorstellbar steile Bergabhänge und Deborah Schmidt entwirft als Medieninformatikerin interaktive Installationen. Was viele gar nicht anzupacken wagen, setzen diese Frauen in die Tat um. Ihre Geschichten spielen keineswegs fernab der Realität, denn die Protagonistinnen gibt es wirklich. Sie sind Vorbilder aus dem alltäglichen Leben, über die in drei Teasern schon etwas verraten wird.

Vor allem soll die Webserie „roleUP!” aber Mädchen und jungen Frauen Motivation zur freien Berufswahl bringen. Mut zum Untypischen, weg von Stigmen. Um das Projekt zu finanzieren, hat Susanne Harnisch eine Crowdfunding-Kampagne gestartet, die noch bis Ende Februar läuft. Es gibt Belohnungen von Buttons über Statistenrollen bis hin zum Titel des Co-Produzenten. Besonders witzig ist aber der Einfall, die Crowdfunder für ihr Engagement zusätzlich im Video-Game-Stil mit Liebe- und Charismapunkten zu prämieren. Hoffentlich heißt es bald wirklich level up für „roleUP!”.

 


Beitragsnavigation