Seitennavigation Katze Theater
Seitennavigation Menu IconMENU
Seitennavigation Search Icon

Missy präsentiert: Feminine Fun Studies

Frauen haben ja bekanntlich keinen Humor. Wie schön, dass Chuck Morris und ihre bessere Hälfte Chuck Morris jetzt zu den „Feminine Fun Studies“ in die Sophiensaele in Berlin laden.

12.05.14 > Theater

Frauen haben ja bekanntlich keinen Humor. Wie schön, dass Chuck Morris und ihre bessere Hälfte Chuck Morris jetzt zu den „Feminine Fun Studies“ in die Sophiensaele in Berlin laden.

Foto: Caroline Palla

Cecilie Ullerup Schmidt und Lucie Tuma sind Chuck Morris. Zusammen arbeiten sie seit 2008, als sie sich am Institut für Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen kennengelernt haben. Erwachsen daraus ist bereits ein Stück über die „Diplomatin als Diva“ und jetzt jetzt folgt das “Feminine als Fun”. In “Feminine Fun Studies” erforschen Chuck Morris den weiblichen Humor, bedienen sich bei Klischeebildern wie der Femme fatale und der Unschuld vom Lande und scheuen dabei nicht vor Slapstick und Schenkelklopfern zurück. Aber geht das denn überhaupt: Lustigsein lernen? Wörter und Körpersprache sind die Schlüssel – manchmal reicht aber auch ein Furzkissen. Klingt ziemlich gut!

„Feminine Fun Studies“ von und mit Chuck Morris. Vom 16. bis 18. Mai in den Sophiensaelen, Berlin. MISSY verlost 2×2 Tickets für die Vorstellung am 18. Mai: E-Mail mit „Chuck Morris“ bis zum 16. Mai an verlosung@missy-mag.de.


Beitragsnavigation