Die revolutionären Vivs und der Punk: „Uns war klar, dass wir Provokateurinnen waren.“

Viv Albertine und Viv Goldman mischten in den 1980ern Londons Subkultur auf. Nun blicken sie gemeinsam zurück.

ODER

missy-magazine.de

Missy ist ein unabhängiges feministisches Magazin für Popkultur
und Politik. Damit wir auch unabhängig bleiben,
bieten wir nicht alle Inhalte auf dieser Website kostenlos an.

Diesen Artikel
kaufen

Die revolutionären Vivs und der Punk: „Uns war klar, dass wir Provokateurinnen waren.“
0,99 € (inkl. 19% MwSt)

Mitglied im
Karma Club Missy
werden

12 € (10 € für AbonnentInnen) im Jahr zahlen, Zugriff auf alle Artikel haben und alle Vorteile der Clubmitgliedschaft genießen.

Erfahre mehr
über den Karma Club Missy

Von Christina Mohr

Viv Albertine und Viv Goldman haben in den 1980ern Londons Subkultur aufgemischt. Nun schauen sie mit neuem Material zuruck und sprechen mit uns uber Punk als Aufstand. Im Punk-London der späten 1970er nannte man sie „die drei Vivs“: Viv(ienne) Westwood, Viv(iane) Albertine und Viv(ien) Goldman – auch wenn sich der Vorname auf verschiedene Weisen schreiben lässt, gehör…

Jetzt kaufen für 0,99EUR und später zahlen


Beitragsnavigation