Seitennavigation Katze Musik
Seitennavigation Menu IconMENU
Seitennavigation Search Icon

Operation Ton

Am Wochenende geben Musikschaffende in Hamburg Input und Anstöße aus ihrer Arbeit.

31.10.16 > Musik

Von Judith Köneke

Zwei Tage vollgepackt mit Konzerten, Vorträgen, Performances und Workshops mitten in Hamburg St. Pauli. Am 04. und 05. November versammelt die Festivalkonferenz „Operation Ton“ eine spannende Auswahl an Künstler*innen für ein richtig cooles Programm. Rapperin Akua Naru spricht über „Hip Hop und Global Acivism“, Künstlerin Derya Yildirim macht ein Experiment zum arabischen Viertelton im deutschen Pop. ByteFM-Moderatorin Alexandra Friedrich und die künstlerische Leitung vom Kampnagel Amelie Deuflhard  sind ebenfalls mit vielen anderen am Start. „Operation Ton“ soll Mut zum eigenwilligen Musizieren machen, zum Gespräch über Popkultur anregen und originelle Wege fürs Überleben als Musiker*in aufzeigen.

© Robin Hinsch
© Robin Hinsch

Das Motto heißt dieses Jahr „Parole!“, denn Musik und gesellschaftliche Haltung sind laut Veranstalter Rockcity bei Hamburgs Musikschaffenden tonangebend. Der Verein Rockcity setzt sich mit der Konferenz seit zehn Jahren für den lebhaften Austausch von Musiker*innen Musikschaffenden und Selbstvermarkter*innen ein. Auf der Konferenz treffen rund 200 von ihnen aufeinander, mit dabei aber auch Labels, Verlage, Hörfunker*innen, Journalist*innen oder Blogger*innen. Wer schon mal teilgenommen hat, ist begeistert. „Operation Ton ist geil, weil man da was lernen kann und trotzdem Spaß hat. Learning by doing und learning by music“, sagt etwa Musikerin und Theaterregissuerin Bernadette La Hengst.

Das Programm ist umfangreich: Abends holt „Operation Ton“ ungewöhnliche Musiker*innen, DJs und Bands auf die Bühne des Uebel & Gefährlich. Sängerin Ada des Duos Shi wird mit ihrer hypnotischen Stimme verzaubern. Musiker*innen, Autor*innen, und Filmemacher*innen werden ausgefragt und das Performancekollektiv Schwabinggrad Ballett performt und diskutiert gemeinsam mit Geflüchteten und Migrant*innen.

ot_logo_2016_center_m-1Festival und Konferenz für musikalische Zukunftsfragen
Operation Ton #10
4. und 5. November, Hamburg
Medienbunker Feldstraße 66 (Hauptquartier: Uebel & Gefährlich)

Zwei Tage Konferenz und Festival kosten etwa 42 Euro, ein Tag etwa 32 Euro. Für die Workshops ist eine Voranmeldung erforderlich. Das gesamte Programm und Infos hier.

Missy verlost:
2×1 Konferenz & Festival
2×2 Festival Freitag
2×2 Festival Samstag

Schreibt uns bis zum 3.11. eine Mail mit dem Betreff „Operation Ton“ an verlosung(at)missy-mag(punkt)de

Vormittags können die Teilnehmer*innen bei einem der zahlreichen Workshops erfahren, wie sich Musik verkaufen lässt, ohne einen Großteil der Erträge wieder abgeben zu müssen, Stine Mühle, Mitarbeiterin der Online-Künstler-Community Tunecore, erklärt wie es geht. Tobias Reitz erzählt, wie aus Ideen Songs werden und wie die Arbeit als Textdichter*in funktioniert. Künstlermanagerin Mitra Kassai zeigt, wie sich Social-Media-Marketing zeitsparend und clever angehen lässt.


Beitragsnavigation