Seitennavigation Katze Kommentare
Seitennavigation Menu IconMENU
Seitennavigation Search Icon

Das „Schweigen der Männer“ umfasst auch das Thema Kinderwunsch

Mann sucht Kind.

08.05.17 > Kommentare
ODER

missy-magazine.de

Missy ist ein unabhängiges feministisches Magazin für Popkultur
und Politik. Damit wir auch unabhängig bleiben,
bieten wir nicht alle Inhalte auf dieser Website kostenlos an.

Diesen Artikel
kaufen

Das „Schweigen der Männer“ umfasst auch das Thema Kinderwunsch
0,99 € (inkl. 19% MwSt)

Mitglied im
Karma Club Missy
werden

12 € (10 € für AbonnentInnen) im Jahr zahlen, Zugriff auf alle Artikel haben und alle Vorteile der Clubmitgliedschaft genießen.

Erfahre mehr
über den Karma Club Missy

Von Beat Weber

Jochen ist 27, als er erfährt, dass seine Freundin schwanger ist. Er will das Kind, sie ist skeptisch.“ Ein solcher Klappentext – hier zu finden auf Jochen Königs Buch „Fritzi und ich. Von der Angst eines Vaters, keine gute Mutter zu sein“ – ist ein Ausnahmefall. Im jungen Buchgenre „Väter erzählen von sich“ dominiert das humorige Berichtswesen über die Tücken und Hürden des Alltags mit Kleinkindern. Wie es zur Vaterschaft kam und welche Rolle der eigene Kinderwunsch dabei spielte, kommt in der Regel nicht vor.


Von Beat Weber
Jochen ist 27, als er erfährt, dass seine Freundin schwanger ist. Er will das Kind, sie ist skeptisch.“ Ein solcher Klappentext – hier zu finden auf Jochen Königs Buch „Fritzi und ich. Von der Angst eines Vaters, keine gute Mutter zu sein“ – ist ein Ausnahmefall. Im jungen Buchgenre „Väter erzählen von sich“ dominiert das humorige Berichtswesen über die Tücken und Hürden des Alltags mit Kleinkindern. Wie es zur Vaterschaft kam und welche Rolle der eigene Kinderwunsch dabei spielte, kommt in der Regel nicht vor.
„ich kann mich nicht erinnern, vor meiner eigenen Vaterschaft jemals mit einem anderen Nicht-Vater die Frage „Willst du eigentlich Kinder?“ erörtert zu haben.“ © Mirjam Klessmann

Die Bücher tragen Titel wie „Schief gewickelt“ (mit Aufkleber: „Saumäßig komisch“) oder „Baby – Betriebsanleitung“. Dem Publikum bieten die Autoren Selbstironie als Angstbewältigungsmechanismus für den Umgang mit den emotionalen Herausforderungen des Familienlebens an. Aus den Erfahrungen des Kontrollverlusts zumindest ein paar gute Anekdoten stricken, für die man satte Lacher kassieren kann – das ist der Zugang. Bei der Elternkolumne, die ich im Wechsel mit anderen in einer feministischen Zeitschrift schreibe, musste ich mir dafür in meinem eigenen Haushalt schon mal vorwerfen lassen, gefühlsmäßige Anliegen z…
Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen

Diesen Artikel
Das „Schweigen der Männer“ umfasst auch das Thema Kinderwunsch
0,99
EUR
Powered by
Wir schreiben ohne Rücksicht auf Verluste und das machen wir mit Absicht! Das bedeutet aber, dass wir kein fettes Anzeigengeschäft machen, denn leider gibt es nicht viele Firmen, die heute schon fortschrittlich genug sind, um auf ein queer-feministisches Heft zu setzen. Kein Wunder, dass kein anderer Verlag ein Heft wie Missy herausgibt. Jetzt unabhängige, feministische Berichterstattung unterstützen und ein Missy-Abo abschließen.