Seitennavigation Katze Netzkultur
Seitennavigation Menu IconMENU
Seitennavigation Search Icon

Bock auf queere Blogs

Diese Auswahl großartiger LGBTQ-Blogs feiern Diversität.

14.07.17 > Netzkultur

Von Miriam Galler

Blogs sind längst nicht mehr neu, aber immer noch relevant für viele: Vor allem an den Rand gedrängte Stimmen können sich auf Blogs im Internet einen Ort schaffen, um einander zu begegnen und der alltäglichen Exklusion und Marginalisierung im real life wieder ein Gefühl von Gemeinschaft entgegensetzen.

Sieht cool aus und hat coolen Content: kweens.de © Kweens.de

Blogs sind nicht immer nur eine Form, um Erfahrungen mitzuteilen, sie können zu einem politischen Instrument werden. Sie sind frei von jeder Kontrolle und den Hürden, die sie zum Beispiel bis zu der Publikation in Büchern oder Magazinen überwinden müssten. Ob es darum geht, über politische Ereignisse zu informieren, einander zu unterstützen, mit Stereotypen aufzuräumen, gleichgeschlechtlichen Eltern bei der Kindererziehung zu helfen, über Rassismus zu sprechen, das Körperwohlbefinden zu stärken, die heterogene Modeszene aufzumischen oder einfach das queere Leben zu feiern – die folgenden Blogs bieten Tipps, machen Spaß und zeigen, dass die Welt da draußen divers ist.

  1. Qwear Fashion 

„Qwear“ reinterpretiert, hinterfragt und fechtet die binären Codes der Modewelt an. Mit Kleidung zu experimentieren und ihr dadurch ganz persönlicher Ausdruck sichert ihr Überleben im Kampf um die Befreiung der LGBTQ-Gemeinschaft.

  1. Kweens

„Kweens“ ist ein queerfeministischer Blog aus Berlin über Popkultur und Medien. Ein bisschen persönlich, ein bisschen politisch und immer kritisch.

  1. Black Girl Dangerous

„Black Girl Dangerous“ ist ein Non-Profit-Projekt, das sich durch eine große Gemeinschaft aus vielen verschiedenen Freiwilligen zusammensetzt, welche für die Stärkung von trans Personen of Color und queeren Communitys kämpfen. Sie veranstalten Konferenzen und gehen an Schulen, um über die Diversität menschlicher Identitäten und Sexualitäten zu informieren. Hinter der ganzen Idee steht die bekannte Autorin Mia McKenzie.

  1. Gendertreff 

„Gendertreff“ ist eine Plattform für trans Personen, Angehörige und Interessierte. Sie haben nicht nur ein Magazin, viele Erfahrungsberichte und Links zu rechtlichen oder gesundheitlichen Informationen, sondern bieten auch Selbsthilfetreffen an.

  1. Queer Africa 

Was als „Gay Uganda“ anfing, ist nun „Queer Africa“. Dieser Blog bietet queeren Afrikaner*innen die Möglichkeit sich auszutauschen. Was man dort findet, sind neben Twitter News vor allem poetische Texte über verbotene Lieben, Ausgrenzungen und Verurteilungen.

  1. Sista Outsider

Feministin, Aktivistin, Autorin, Wissenschaftlerin, Mutter lesbisch und Schwarz. „Sista Outsider“ setzt sich für die Sichtbarkeit all ihrer ungesehenen Schwestern ein und stellt Filme und Literatur lesbischer Schwarzer Frauen vor.

  1. Raising a go girl!

Die Gewinnerin des Best LGBT Parenting Blog 2016 zeigt, wie man ein richtiges GO Girl erzieht. Bloggerin und Autorin Allison Kenny erzählt, wie man lernt, Grenzen zu setzen und sich zu schützen, um ihre Tochter und all die anderen Mädchen da draußen in ihrer freien Entfaltung zu unterstützen.

  1. Queer fat femme

Dick und queer. Als Heilerin, Aerobic Trainerin und Community Leader zeigt sie, wie man den eigenen Körper lieben lernt, und bloggt nicht nur über Sex und Schokolade, sondern gibt auch Workshops, um gegen die fettphobische Gesellschaft anzukämpfen.

  1. Queerspiegel

Kennst du schon den queeren Blog des „Tagesspiegel“? Der „Queerspiegel“ lädt zu Information und Diskussion ein. Er ist die einzige große deutsche Tageszeitung, die sich seit 2015 täglich dem bunten Leben in einem eigenen Blog widmet.

  1. Zaunfink

Queere Alltagsanthropologie. Der „Zaunfink“ erzählt von Entspannungstechniken, warum wir den CSD feiern, über Gleichheitsrisiken und vom Phänomen homosexueller AFDler*innen.

Missy jetzt als Print-Abo bestellen. 6 Hefte nur 30 Euro.

Beitragsnavigation