Seitennavigation Katze Musik
Seitennavigation Menu IconMENU
Seitennavigation Search Icon

A Box of One’s Own

Videopremiere: The Jolly Goods machen Musik in einer Box. Was? Eben. Anschauen.

13.12.17 > Musik

Von Janne Knödler

Wenn in Berlin der Raum für Initiativen, Projekträume und Clubs immer kleiner wird, dann baut man sich so was eben selber. Das Antje Øklesund 2.0 ist so ein Projekt, 1,80 x 1,80 m groß, und kann mobil da aufgebaut werden, wo gerade etwas Freiraum gebraucht wird.

© Marie Yako

The Jolly Goods, die uns seit 2003  mit einer Musik irgendwo zwischen Riot Grrrl, Noiserock und Folk beglücken, haben die Box im September auf der Neuköllner Wildenbruchbrücke aufgebaut und darin den ersten Song von ihrem neuen dritten Album gespielt. „50 E-Mails“ heißt der und wie das aussieht, seht ihr hier:

Am Sonntag, den 17.12., könnt ihr alle zehn neuen Songs im ausland in der Lychener Straße sehen. Kaufen könnt ihr das Album dann auch bald endlich!

 

Wir schreiben ohne Rücksicht auf Verluste und das machen wir mit Absicht! Das bedeutet aber, dass wir kein fettes Anzeigengeschäft machen, denn leider gibt es nicht viele Firmen, die heute schon fortschrittlich genug sind, um auf ein queer-feministisches Heft zu setzen. Kein Wunder, dass kein anderer Verlag ein Heft wie Missy herausgibt. Jetzt unabhängige, feministische Berichterstattung unterstützen und ein Missy-Abo abschließen.

Beitragsnavigation