« zurück Mai 2015 vor »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1
2
* BOO HOO PartyBOO HOO Party

23:00

PERERA ELSEWHERE PHYSICAL THERAPY DIS FIG && BOO HOO DJS While my USB stick gently weeps
 Along with May begins the summer blockbuster season, and with that in mind, we’ve assembled our own li’l superhero team determined to avenge the evil forces of mediocrity. But before we get to the lineup, can we just say, we love the crowd that’s been coming to our parties? You’re beautiful! And we don’t mean that in a lookist way that reinforces beauty standards – we mean your souls or whatever. The vibes have been good, and it’s all your fault. Plus, you haven’t brawled or puked on the floor, and we thank you for that. The lineup, though – seriously! PERERA ELSEWHERE is not just a mighty fine musician and vocalist, she’s also a badass on the turntables, mixing dancehall and UK bass selections that provide an energetic counterpoint to her subdued, hazy solo work. Perera recently completed a tour of Asia, and we hope she discovered some new gems over there to include in her DJ set tonight. PHYSICAL THERAPY is another champion of contemporary dance music. After playing the Ghe20 G0th1k parties and producing for Mykki Blanco in NYC, he relocated to Berlin where he now runs the Allergy Season label and radio show. In Physical Therapy’s world, D’n’B can stand for Dreams ‘n’ Beats, or Drone ‘n’ Butterflies, or even Techno ‘n’ House. Completing our supergroup is DIS FIG, who also recently moved to Berlin from Brooklyn. Always discovering new sounds, she has a forte in connecting the dots between hip-hop, grime, dubstep and R&B, focusing on the darker shades of these genres. As always, the trusty BOO HOO DJ team will further supervise the soundsystem. Our fold-out flyer is, as always, designed by Stefan FĂ€hler, this time featuring artwork by V. BOO HOO: Making you cry tears of joy since February 2015. http://boohooberlin.tumblr.com/

3
4
5
6
7
8
* Fachtag "Lesben in der DDR"Fachtag "Lesben in der DDR"

13:30

In Halle So wie Frauen in der historischen Betrachtung meist unsichtbar blieben (und bleiben), so erging es den ostdeutschen Lesben mit Blick auf die Geschichtsschreibung zur HomosexualitĂ€t in der DDR. Denn oft sind ausschließlich Schwule gemeint, wenn von „homosexuellen Gruppen“ die Rede ist. Die Existenz zahlreicher Lesbengruppen und ihr Engagement zur Zeit der friedlichen Revolution bleiben in zeitgeschichtlichen Betrachtungen meist unerwĂ€hnt. Wir wollen daher einen erneuten Blick auf die Geschichte werfen. Nach einem Blick in die Entstehung erster Lesbengruppen in den 1970er und 1980er Jahren wird die Rolle von Lesben im Rahmen der friedlichen Revolution beleuchtet. Waren lesbische Gruppen in der Tat bloß reine Interessengruppen ohne oppositionelle Arbeit? Welche politischen Ziele verfolgten die verschiedenen Gruppen und welche Rolle spielte die Staatssicherheit im Umgang mit Ihnen? Anschließend wollen wir den Werdegang der Lesbenbewegungen nach der Wende beleuchten und die Folgen des Aufeinandertreffens von Ost- und West-Lesben betrachten. Zudem sollen die eigenen Unsichtbarmachungen innerhalb der Gruppen hinterfragt werden. Wiederholt(e) sich auch in der lesbischen Geschichtsschreibung das Auslassen anderer Gruppen? Warum waren Schwarze, ostdeutschen Lesben in der dominanten Geschichtsschreibung nicht sichtbar? Und welche weiteren Leerstellen gibt es? Dieser RĂŒckblick wirft schließlich die abschließende Frage auf: Wie gelingt intersektionale Wissenschaft? Und wie kann eine Geschichtsschreibung aussehen, die keine_n ĂŒbersieht? Eine Kooperation der Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt mit dem Frauenzentrum Courage Magdeburg und dem Gunda-Werner-Institut

9
* Cutie-BPoC Fest Gold SoliPartyCutie-BPoC Fest Gold SoliParty

21:00

Deutsch weiter unten*** Gold Gold Gold!!! ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ When : 09/05 21uhr Where @ Raumerweiterungshalle, Markgrafendamm 24c Ostkreuz ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ The Gold Theme edition!!! Cutie.BPoC Fest Gold Soli party who needs an excuse to come in gold Gold glitter queers, wear your fancy gold Accessories "dress to impress! Not to oppress!“ All supporters welcome! ++++++PERFORMANCES++++ Trapped Lovers Shitty Covers Gregori Homa ++++++ DJS++++++ Bella Cuts , (femme bass) Duo Maravilla, (Kumbia,Salsa,Reggaeton) Svetlana Pall Mall (Hip Hop/ Trap/ Nasty...) As you may have heard this year a group of Cutie.BPoC will be organising a 3day long festival for and by Cutie.BPoC (Queer_Trans_Inter_Black_and_People_Of_Color) Profits go to the festival organisation, Party with a Purpose! Come to our events, donate as much as you can to making this festival possible, and spread the word!!!! ++++++TOMBOLA++++++ We also have a super awesome range of prizes to giveaway during our Tombola,from: Sharon Dodua Otoo, Grada Kilomba, JayrĂŽme C. Robinet, Mr Minsch, Tante Horst,Other Nature, SexclusivitĂ€ten, Missy Magazine, Yori, 4 Angry Dykes, playstixx....** which will be hosted by Mary Lou +++++++++++++++++++++ We also have planned for the night DIY Haircutting , Massage, cakes and more suprises. You can for example get a queer tarot-session by Andy Misandry! ***Come Early so you Don't miss out*** ******************************************************** Gold, Gold, Gold!!! ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ Wann: 09/05 21uhr Wo: @ Raumerweiterungshalle, Markgrafendamm 24c Ostkreuz ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ Die Gold Edition!!! Cutie.BPoC Fest Gold Soli party wer eine Ausrede braucht, um in Gold zu kommen. Gold glitzernde Queers, tragt ausgefallene Gold-Accessoires! Motto: "Verkleidet Euch, um zu beeindrucken und nicht um zu unterdrĂŒcken." Alle UnterstĂŒtzer_innen willkommen! ++++++PERFORMANCES++++ Trapped Lovers Shitty Covers Gregori Homa ++++++ DJS++++++ Bella Cuts , (femme bass) Duo Maravilla, (Kumbia,Salsa,Reggaeton) Svetlana Pall Mall(Hip Hop/Trap/ Nasty...) Wie Ihr wahrscheinlich schon mitbekommen habt, plant eine Gruppe von Cutie.BPoC ein 3-tĂ€giges Festival von und fĂŒr Cutie.BPoC (Queer_Trans*_Inter*_Black_and_People_Of_Color). Alle Erlöse gehen an die Festival-Organisation - Party zu einem guten Zweck! Kommt zu unseren Veranstaltungen, spendet so viel Ihr könnt, um unser Festival möglich zu machen und sagt es allen weiter. ++++++TOMBOLA++++++ Wir haben eine Palette an super tollen Preisen fĂŒr die Tombola, u.a. von: Sharon Dodua Otoo, Grada Kilomba, JayrĂŽme C. Robinet, Mr Minsch, Tante Horst,Other Nature, SexclusivitĂ€ten, Missy Magazine, Yori, 4 Angry Dykes, playstixx.... Die Tombola wird von Mary Lou moderiert. +++++++++++++++++++++ FĂŒr die Nacht haben wir ebenfalls folgende AktivitĂ€ten geplant: DIY-Haareschneiden, Massage, Kuchen und weitere Überraschungen. Zum Beispiel legt Andy Misandry queeres Tarot. *** Kommt frĂŒh, um nichts zu verpassen! ***

10
11
12
13
* Mehr Genderwahn! Mehr PartyMehr Genderwahn! Mehr Party

21:00

LIVE ACTS KeĂžma feat. KAT FRANKIE NORMAL LOVE (Pauline Boudry, Ink R Nation, Ben Kaan) DJs Isabel Lewis / DJ Bodysnatch b2b with Ariel Efraim Ashbel / DJ Dorf Disko @ SĂŒdblock (Berlin/Kreuzberg) Einlass: 21 Uhr // Beginn: 22 Uhr Eintritt: 10 Euro Mehr Infos zur Kampagne: https://www.startnext.com/mehrmissy The party is dedicated to TIM STÜTTGEN AKA TIMI MEI MONIGATTI (1977-2013) ++++++++++ Was euch an dem Abend erwartet: MISSY WANTS MORE: Wir wollen die Welt mit garantiert feministischem Pop-Journalismus ĂŒberfluten und dafĂŒr sind wir auf euch angewiesen! Dieses Mal nicht als Leser_innen, sondern als glamourös tanzende Kreaturen auf unserer Party zur MISSY Crowdfunding-Kampagne und dem Release des Hefts 2/15. Als unabhĂ€ngiges Magazin mit popfeministischer AttitĂŒde fĂŒllen wir seit sieben Jahren durch innovative Themen und Ideen LĂŒcken im (Pop-)Alltag, in den Medien, in politischen und sozialen Debatten: Transfamilien, Sexarbeit, Kathleen Hanna, Mösen aus Stahl, Bike Polo, Fat Acceptance... We want (even) more: mehr Themenfelder beackern, mehr Stimmen integrieren. Konkret heißt die Ansage: Schaffung zweier neuer Stellen, zwei Heftausgaben mehr im Jahr, eine MISSY-Veranstaltungsreihe. Come on out – it’s party time! LIVE ACTS Kat Frankie featuring KeĂžma – eine innovative musikalische EntfĂŒhrung in epische Synthiepop-Welten der gebĂŒrtigen Australierin und Wahlberlinerin zusammen mit Chris Klopfer (Köln). Das Duo kreiert wallende Klangteppiche, die durch die glitzernde Dunkelheit der Nacht tragen, zum Mitwippen und -grooven anregen und den perfekten Einstieg in die Nacht versprechen. Ergötzen werden euch LIVE außerdem Normal Love, Nachfolgeband von Rhythm King And Her Friends. Die feministische KĂŒnstlerin Pauline Boudry, die Drummerin Ink R Nation und der neue Gitarist Ben Kaan changieren mit einem minimalistischen Ansatz zwischen tanzbaren Disco-Beats, eingĂ€ngigen Gitarren und poetischen Texten – und hinterlassen dabei „a trail of glitter wherever they go“. DJs DJ Susan Sontag ( Liz Rosenfeld): Women in Disco Isabel Lewis (Bodysnatch) und Ariel Efraim Ashbel (Dorf Disko) wollen uns mit einer wummernden Sound-Orgie beschallen aus Hip Hop, Dirty Pop, Glitch-Hop und vertrĂ€umtem Synthie-Electrodance. FĂŒr die Super-spĂ€t-in-die-Nacht-TĂ€nzer_innen gibt’s impulsive Spezialtracks


14
15
16
17
* Queer Fat Femme Clothing SwapQueer Fat Femme Clothing Swap

15:00

15 - 18 Uhr, Projektraum h48, Hermannstraße 48, Berlin English below Der FrĂŒhling ist da und auch der queere fette Femme Kleidertausch ist zurĂŒck! Eingeladen sind alle, zum Kleidung bringen, zum Kleidung raussuchen, zum quatschen und zum KaffeekrĂ€nzchen. Der Fokus bei Kleidung und Accessoires (Schuhe, Taschen, Schmuck, Schminke, PerĂŒcken, ...) liegt darauf, dass sie dicken Körpern passen sollten. Und damit meinen wir auch dick, und das, was bei ÜbergrĂ¶ĂŸenmodels als dick angesehen wird ist hier die untere Grenze. Wie wir alle wissen, sind KleidergrĂ¶ĂŸen an jedem Körper unterschiedlich, daher wird es keine Untergrenze geben, als Orientierung kann aber gesagt werden, dass GrĂ¶ĂŸen im 30er-Bereich eher zu klein sind und es uns vor allem um GrĂ¶ĂŸen von 44 an geht, alles grĂ¶ĂŸer ist mehr als willkommen (46, 48, 50, 52, ...). Kleidung und Accessoires sollten auch gewaschen/sauber und ordentlich sein, wir suchen keine Putzlappen. Ansonsten ist es auch eine Gelegenheit, um sich als Dicke, queer und/oder Femme zu treffen und auszutauschen. Es wird veganes GebĂ€ck (herzhaft und sĂŒĂŸ) geben. Wir nehmen keinen Eintritt oder sonstige GebĂŒhren, es basiert auf Spenden fĂŒr Essen und Trinken, die UnterstĂŒtzung des projektraums H48 und zur Unterbringung der Kleidung. Der Raum ist rollstuhlzugĂ€nglich. Rassismus, Homo- und Transphobie haben genauso wenig Raum wie Fatshaming und Sexismus. Spring is here and the queer fat femme clothing swap is back! The clothing swap is open to everybody, queer, fat, femmes and friends. Feel free to get clothes and accessoires (shoes, purses, jewellery, make up, ...), to bring them, to meet and have cake, coffee and a chat. The focus is at clothes fitting fat bodies. And we mean fat bodies, the "normal" plus size model is more the lower end of our scale. But as everybody knows, bodies are individual and we don't want to be rigid in numbers. For orientation, we prefer size 16 and up (18, 20, 22, ... are more than welcome) but you know your body best and we won't say no to a small fat body. If you bring stuff, please wash/clean it before. It should also be in a good condition and not broken or better cleaning rags. There will be vegan food – savoury and sweet. There is no entrance fee but we ask for a donation for food and drinks, the support of the projektraum H48 and for transport and storage oft he clothes. The projektraum is wheelchair-accessible. There is no space for racism, homo- and transphobia, fathaming and sexism

18
19
20
21
* Xposed Queer Film Festival Xposed Queer Film Festival

The Xposed International Queer Film Festival in Berlin

* XPOSED Opening Night PartyXPOSED Opening Night Party

23:00

Im Mai 2015 feiert XPOSED seine 10. Festivalausgabe und kehrt zu seinen Wurzeln zurĂŒck. Wie bereits im GrĂŒndungsjahr zeigt der vorerst letzte LĂ€nderfokus des Festivals Filme aus Australien, die RĂŒckkehr nach Oz. XPOSED Image by Marion Habringer Image by Marion Habringer Seine Eröffnung feiert das XPOSED traditionell im SĂŒdblock. Motto des Abends ist “Drag im Film”, es gibt eine Live-Performance und einen besonderen filmischen Beitrag. Queers im Fummel sind mehr als gern gesehen auf der Party, Inspiration dafĂŒr kann man sich vorher im Moviemento bei der VorfĂŒhrung von “The Adventures of Priscilla, Queen of the Desert” holen. An den Turntables wird aMinus das Publikum zu tanzen bringen und zur spĂ€ter Stunde gibt es noch ein spezielles DJ-Set von einem der Festivaldirektoren. Das XPOSED Queer Film Festival findet von 21. – 24 Mai 2015 statt: www.xposedfilmfestival.com

22
* Xposed Queer Film Festival Xposed Queer Film Festival

The Xposed International Queer Film Festival in Berlin

* verlags- und book-releasepartyverlags- und book-releaseparty

21:00

3 bĂŒcher. 512 seiten. die fragen stellen. wiedererkennen ermöglichen wollen. mut machen. als neuer politischer verlag möchte w_orten & meer anregen zum aufregen ĂŒber diskriminierende zustĂ€nde... ...und an diesem abend gemeinsam die ersten herausgaben feiern!!! emily ngubia kuria - „eingeschrieben. zeichen setzen gegen rassismus an deutschen hochschulen“: was bedeutet es, als Schwarze person zu studieren und karriere zu machen in einem durch und durch weißen hochschulsystem? wie kann ich mich einschreiben in diese strukturen und wie kann ich sie verĂ€ndern? jayrĂŽme c. robinet - „das licht ist weder gerecht noch ungerecht“: »das hier ist die geschichte, wie ich von einer weißen frau zu einem jungen mit migrationshintergrund wurde.« ein text- und hörbuch fĂŒr die öffnung von gender-, sprach- und lĂ€ndergrenzen: poetisch, politisch, prĂ€zise. rae spoon & ivan e. coyote - „goodbye gender“: geht das - ein leben ohne gender? geschichten vom versuchen und scheitern, heiter und sehr traurig, von verbindungen mit menschen und ihren irritationen und einem fĂŒr viele vielleicht neuen lösungsansatz: sich von gender als kategorie zu verabschieden. es wird performt, gelesen, aufgelegt und ĂŒberrascht. reyhan Ɵahin aka lady bitch ray begleitet dabei durch performances, geschichten und gesprĂ€che mit den autor_innen. show: spoken word performances & buchvorstellungen moderation: reyhan Ɵahin aka lady bitch ray party: ford kelly (bounce bump n grind) & grace kelly (world wide dance music) buchstand: fembooks beginn: 21.30 uhr eintritt: 3-8 euro wo: sĂŒdblock, admiralstraße 1-2, 10999 berlin (der sĂŒdblock ist rollstuhlgerecht.) mehr infos zu bĂŒchern, autor_innen & verlag: www.wortenundmeer.net :::::worten & meer::::: :::::verlag fĂŒr antidiskriminierendes handeln:::::

23
* Xposed Queer Film Festival Xposed Queer Film Festival

The Xposed International Queer Film Festival in Berlin

24
* Xposed Queer Film Festival Xposed Queer Film Festival

The Xposed International Queer Film Festival in Berlin

* 5 Years No Fear Of Pop5 Years No Fear Of Pop

16:00

Come celebrate with us 5 years of our precious little website, featuring: Lucrecia Dalt (live) https://soundcloud.com/lucreciadalt Heatsick (DJ) https://soundcloud.com/heatsick Perera Elsewhere (DJ) https://soundcloud.com/perera-elsewhere UMA (live) https://soundcloud.com/oh_uma Fiordmoss (live) https://soundcloud.com/fiordmoss GODMOTHER (live) https://soundcloud.com/omgodmother Small Wonder (live) https://smallwonder.bandcamp.com/ Cape (live) https://soundcloud.com/itscape Kohwi (live) https://soundcloud.com/kohwi Jason Grier (DJ) https://soundcloud.com/berlincommunityradio/the-nfop-show-32-julia-holter-jason-grier Holly & Wade (// THIS THING //, AU) https://soundcloud.com/berlincommunityradio/the-nfop-show-special-edition-this-thing-au FOOD PROVIDED BY: KLX - Koshary Lux https://www.facebook.com/KLXKosharyLux?fref=ts Orlando - Sicilian Food of Happiness https://www.facebook.com/orlandofood?fref=ts

25
26
27
28
29
* //aboutpressure//aboutpressure

23:59

Line-up: PLANNINGTOROCK (human level) b2b with OLOF (the knife) CIO D'OR (semantica / prologue) KALTÈS (female:pressure) DIWA (://about blank) FR. JPLA (ifz) SKY DEEP (reveller records) ELLE WOODS visuals: MO female:pressure meets ://about blank damit sich mehr Ă€ndert. denn weibliche und trans-personen sind hinter turntables, mischpulten und soundanlagen immer noch mehr ausnahme als regel. der umgang untereinander ist eher hierarchisch geprĂ€gt, kommunikationsarm und fĂŒr austausch und wissensvermittlung nicht förderlich. auch unser eigener laden ist nicht frei davon, sondern reproduziert immer wieder geschlechterrollen, wiederholt diskriminierungserfahrungen, erliegt normierender schwerkraft. im bĂŒndnis mit female:pressure wollen wir weiter versuchen, die mĂ€nnlich dominierte veranstaltungslandschaft zu verĂ€ndern, andere maßstĂ€be zu setzen, diskussionen anzustoßen. auch eigene privilegien mĂŒssen dazu in den blick genommen werden, um andere, unbeleuchtete ausschlĂŒsse und diskriminierungen zu erkennen. damit sich bei tanz und exzess irgendwann einmal alle vorbehaltlos wohlfĂŒhlen. [die einnahmen der nacht dienen der unterstĂŒtzung des "female:pressure Perspectives" festival am 24. und 25. september]

30
31