MAGAZIN FÜR POP, POLITIK UND FEMINISMUS

Kombi-Abo

Dein Abo auf Popfeminismus – sechsmal im Jahr gedruckt.
Jeden Tag online.

Kombi-Abo

Wir schreiben ohne Rücksicht auf Verluste und das machen wir mit Absicht! Das bedeutet aber, dass wir kein fettes Anzeigengeschäft machen, denn leider gibt es nicht viele Firmen, die heute schon fortschrittlich genug sind, um auf ein queer-feministisches Heft zu setzen.
Was hat das mit Abos zu tun? Ganz einfach, die meisten Zeitschriften finanzieren sich über Anzeigen. Wer das nicht will, setzt auf Abos. Mit denen können wir rechnen und mit dem Geld die Druckerei, den Vertrieb, unsere Mitarbeiter_innen usw. bezahlen. Reich werden wir damit nicht, aber wir bleiben unabhängig.
Mit einem Kombi-Abo bekommst du jede neue Missy-Ausgabe direkt in den analogen Briefkasten geliefert. Außerdem wirst du Mitglied im Karma Club Missy und unterstützt damit Missy online. Der dazugehörige Newsletter liefert dir wöchentlich das Neueste in Sachen Politik, Pop, Debatte und Veranstaltungen in das digitale Postfach. Nur echt mit schicker Mitgliedskarte.

Abotyp

Abo beginnen mit

Für nur einmalig 10 Euro kannst Du als Printabonnent*in die Missy als ePaper in der Missy-App ein Jahr lang lesen.
ePaper mitbuchen

Ich will gerne an dieser Verlosung teilnehmen

 

Besteller*in und Rechnungsempfänger*in

Nachname*

Vorname*

c/o oder Firma

Straße/Nr.*

PLZ*

Ort*

Land*

E-Mail*

Telefonnr.*

 

Lieferadressewie Rechnungsadresseandere Lieferadresse

Nachname*

Vorname*

c/o oder Firma

Straße/Nr.*

PLZ*

Ort*

Land*

E-Mail*

Telefonnr.*

 

Ich bezahle das Abo via

Bei der Zahlung per Bankeinzug werden eure Kontodaten über eine sichere SSL-verschlüsselte Verbindung übermittelt.

Kontoinhaber*in*

IBAN*

BIC*

 

Wo hast du von Missy erfahren?


 

Kleingedrucktes
Ein Kombi-Abo kostet im Inland 40 Euro, im Ausland 53,50 Euro. Das Print-Abo verlängert sich automatisch um ein weiteres Jahr, wenn es nicht spätestens acht Wochen vor Ablauf des Bezugszeitraumes schriftlich gekündigt wird. Da Missy alle zwei Monate erscheint, kann es mehrere Wochen dauern, bis die erste Ausgabe eintrifft. Das Abonnement ist in dieser Zeit jederzeit kündbar. Das Jahres-Abo (10 Euro für 6 ePaper Ausgaben) für die ePaper in der Missy-App läuft nach einem Jahr nach der Aktivierung in der App ab. Eine Kündigung  des ePaper-Abos ist demnach nicht nötig.
Du hast das Recht, binnen 14 Tagen ohne Angaben von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Mehr Infos auf: www.missy-magazine.de/agb.
Bei Fragen und Problemen steht euch unser Leser*innen-Service zur Verfügung, per Email via abo at missy-mag.de oder per Telefon unter 030-747862642.

Prämien

Jetzt Missy abonnieren, unabhängige feministische Berichterstattung unterstützen - und diesen geilen Kram gewinnen. Unter allen NeuabonnentInnen verlosen wir bis zum Erscheinen der neuen Ausgabe diese Alben, Bücher und Filme.
Ansehen
Paula

Paula

DVD, Mindjazz Pictures

Eine Frau kann nur schöpferisch tä­tig sein, indem sie Kinder bekommt? Diesen und ande­ren Vorurteilen stellt sich die expressionistische Malerin Paula Modersohn­ Becker (dargestellt von Carla Juri) und bricht mit ihren eigenen Vorstellungen von romanti­scher Liebe, Ehe und anderen Konventionen des frühen 20. Jahrhunderts.

Die Überglücklichen

Die Überglücklichen

Buch, Fischer Verlag

Die Prota­gonistinnen Beatrice (Valeria Bruni Tedeschi) und Dona­tella starten einen gemeinsamen Fluchtversuch aus der Psychiatrie. Auf ihrer Reise durchleben sie auf der Suche nach dem Glück alle möglichen Gefühle und lernen eini­ges über das Leben. Angenehm klischeefrei.

Haim: Something To Tell You

Haim: Something To Tell You

CD, Vertigo Berlin/ Universal

Sommerhit: Vier Jahre nach ihrem Debüt er­ scheint jetzt der zweite Streich der Band Haim, deren ers­te Singleauskopplung „Little Of Your Love“ als Symbolbild für das Genre Poprock an sich stehen könnte.

Elle

Elle

DVD, MFA

Die erfolgreiche Geschäftsführerin Michèle Leblanc (Isabelle Huppert) wird Opfer sexualisierter Ge­walt und verstrickt sich daraufhin in einem gefährlichen Netz aus Selbstjustiz, Rache und Anziehung. Der Revenge­ Thriller erregte bei seiner Uraufführung beim Filmfestival Cannes im letzten Jahr große Aufmerksamkeit.

Beth Ditto: Fake Sugar

Beth Ditto: Fake Sugar

CD, Sony

Das erste Soloprojekt der queeren Künstlerin nach dem 17­jährigen Bestehen der Band Gossip wird um das zu erwartende Soundspek­trum von Poprock und Disco durch Südstaateneinflüsse wie Blues und Country erweitert. Mehr Beth geht nicht!

Marie NDiaye: Die Chefin

Marie NDiaye: Die Chefin

Buch, Suhrkamp Verlag

Die „Antibiografie“ einer Köchin aus Bordeaux wird aus der Perspektive eines ihrer langjährigen Mitarbeite­ r*innen erzählt. So lässt Marie NDiaye offene Fragen und eine spannende Distanz zwischen Protagonistin und Leser*in entstehen.

Virginie Despentes: Das Leben des Vernon Subutex

Virginie Despentes: Das Leben des Vernon Subutex

Buch, Kiepenheuer & Witsch

Schrill scheitern: Sein Plattenladen trieb ihn erst in die Pleite und dann in die Obdachlosigkeit. Die Ex­Skandalautorin Virginie Despen­ tes entwirft anhand des Lebens von Vernon Subutex und seiner Weggefährten ein Gesellschaftspanorama, das fast keine aktuelle Debatte in Frankreich auslässt.

Sabine Hark, Paula-Irene Villa: Unterscheiden und herrschen

Sabine Hark, Paula-Irene Villa: Unterscheiden und herrschen

Buch, Transcript Verlag

Ausgehend von den Ereignissen der Kölner Silvesternacht 2015 analysieren die beiden Soziologinnen Sabine Hark und Paula­Irene Villa das vielschichtige Netz aus Rassismus, Sexismus und Feminismus heute.

Annie Ernaux: Die Jahre

Annie Ernaux: Die Jahre

Buch, Suhrkamp Verlag

Mit „Die Jahre“ legt die französische Schriftstellerin Annie Ernaux eine beeindruckende Autobiografie vor, in der sie Kindheitserinnerungen sowie politische und persönliche Krisen der Nachkriegszeit vergegenwärtigt. So zeichnet sie eine melancholische Chronik, die das Persönliche mit dem Universellen verbindet.