60 Jahre Birgit Jürgenssen – 60 Jahre avantgardistisch-feministische Kunst

share tweet  Im September diesen Jahres wäre Birgit Jürgenssen 60 Jahre alt geworden. Die in Wien geborene und vor sechs Jahren verstorbene Künstlerin zelebrierte mit ihren Arbeiten den Feminismus und zählt auch heute noch als Größe in der avantgardistischen Kunstszene. Sie malte und zeichnete nicht nur, sondern bediente sich auch Techniken wie Fotografie, Druckgrafik, Collage und…

juergenssen_selbst-mit-fellchen_versand
Im September diesen Jahres wäre Birgit Jürgenssen 60 Jahre alt geworden. Die in Wien geborene und vor sechs Jahren verstorbene Künstlerin zelebrierte mit ihren Arbeiten den Feminismus und zählt auch heute noch als Größe in der avantgardistischen Kunstszene. Sie malte und zeichnete nicht nur, sondern bediente sich auch Techniken wie Fotografie, Druckgrafik, Collage und Skulptur. Ihre Themen reichten dabei von der Psychoanalyse und Ethnologie bis hin zu einer kritischen Auseinandersetzung mit ihrer Generation. Und nicht zuletzt inszenierte sie immer wieder den weiblichen Körper: in Form von Maskerade, Fragmentierung und Tier-Werdung, immer durchzogen von der für sie so typischen Ironie.

Passend zum Anlass veranstaltet jetzt die Sammlung Verbund eine Ausstellung mit rund 50 Werken von Birgit Jürgenssen. Zusätzlich wird im November eine 280-seitige Monografie erscheinen.

Wenn ihr nun Lust bekommen habt, euch der Kunst Jürgenssens hinzugeben, könnt ihr das ab dem 11. November in der Vertikalen Galerie der Verbund-Zentrale in Wien tun. An diesem Tag werden Ausstellungseröffnung sowie Buchpräsentation stattfinden, außerdem ist für November ein Symposium mit dem Thema „Mapping the Margins: Birgit Jürgenssen in Context – Women, Art and Representation“ in der Akademie der bildenden Künste (ebenfalls in Wien) geplant.

Buchpräsentation und Ausstellungseröffnung: 11. November 2009, Vertikale Galerie der Verbund-Zentrale in Wien, 19 Uhr
Ausstellung: 11. November 2009 bis 10. März 2010