Und vielen Dank für die Aufmerksamkeit.

share tweet  Es war mir eine Freude. Zum Abschluss hier noch ein paar Empfehlungen on- und offline. Trish Keenan, kürzlich verstorbene Sängerin der Band Broadcast, hatte einen extrem guten Musikgeschmack und ein Händchen für das Zusammenstellen von Compilations mit abseitiger Musik aus den 60er und 70er Jahren. Überzeugen kann man sich davon auf der diesen Monat…

31.01.11 > Uncategorized

dreiminuten02-rahmen1
Es war mir eine Freude. Zum Abschluss hier noch ein paar Empfehlungen on- und offline.

Trish Keenan, kürzlich verstorbene Sängerin der Band Broadcast, hatte einen extrem guten Musikgeschmack und ein Händchen für das Zusammenstellen von Compilations mit abseitiger Musik aus den 60er und 70er Jahren. Überzeugen kann man sich davon auf der diesen Monat online aufgetauchten “Mind-Bending-Motorway-Compilation”.

Anna schreibt seit Anfang Januar auf ‘different needs’ ein lesenswertes Riot-Grrrl ABC zusammen.

Und für alle, die in Berlin leben: Morgen startet die transmediale, Berlins’ Festival für digitale Kultur und Medienkunst. Besondere Aufmerksamkeit verdient der Feminist DIY Workshop von Mz Baltazar’s Laboratory, präsentiert vom Missy Magazin.