Hip Hop und Selbstfindung: Sookee, Tania Witte und Birgit Utz

Bei der Herbstlese im Berliner Frauentreffpunkt BEGINE wird queer gelesen und gerappt.

Tania Witte, cc Reinhard Simon

Über queeres Leben und Lieben in der Groß- und Kleinstadt schreiben Tania Witte und Birgit Utz, über große Gefühle und noch größere Unsicherheiten. Missy-Autorin Tania Witte hat die Figuren aus ihrem Roman „leben nebenbei“ bereits in ihrem ersten Roman „beziehungsweise liebe“ auf amouröse Abenteuer geschickt, nun wird deren Leben erneut durcheinandergewirbelt. In Berlin, Erkner, Island, Johannesburg und bei Ingolstadt spielt „leben nebenbei“, Birgit Utz‘ Roman „Smalltown Blues“ hingegen beschränkt sich auf die Kleinstadt Gummadingen, zeichnet deswegen aber nicht minder unterschiedliche und umtriebige Figuren und Ereignisse.

Beide Autorinnen lesen am 28. November im BEGINE Treffpunkt und Kultur für Frauen. Die dazu passende urban-queere Musik und Moderation kommt von der Berliner Rapperin Sookee,  die als selbsterklärter „Wordnerd“ intelligente Texte mit energiegeladenen Beats unterlegt. Von der Kampfansage bis zur Liebeserklärung ist alles dabei auf ihrem aktuellen Album „Bitches Butches Dykes & Divas“, und eine kleine Kostprobe davon gibt es bei „Herbstlese & Hip-Hop“ zu hören.

Wann & Wo

28. November //  20 Uhr (Einlass 19 Uhr) // BEGINE Treffpunkt und Kultur für Frauen// Potsdamer Straße 139 // Berlin-Schöneberg // Nur für Frauen und Trans*


Beitragsnavigation