Seitennavigation Katze , Musik
Seitennavigation Menu IconMENU
Seitennavigation Search Icon

MISSY präsentiert: Down By The River Festival

Am Samstag, 26. Juli 2014 lädt das Down By The River Festival in den verwunschenen Garten des ://about blank in Berlin mit Jolly Goods, Jakob Dobers, Schnipo Schranke, DC Schneider und vielen anderen.

22.06.14 > , Musik

Am Samstag, 26. Juli 2014 lädt das Down By The River Festival in den verwunschenen Garten des Klubs ://about blank am Berliner Ostkreuz. Es spielen zwei Anti-Folkerinnen aus München, ein Alltagszauberchronist mit Gitarre, die Missy-Lieblinge Jolly Goods und das Liebe-Geht-Durch-Alle-Körperöffnungen-Duo Schnipo Schranke.

Foto: Jolly Goods & Stefanie Walk

So rotzfrech hat lange niemand mehr die Liebe besungen: „Du hast mir gezeigt, dass es egal ist wenn man liebt / schmeckt der Kopf nach Füsse und der Genitalbereich nach Pisse“, singen Schnipo Schranke auf ihrem Hit „Pisse“, der bereits vor ein paar Monaten auf dem Sampler „Keine Bewegung!“ (Staatsakt / Euphorie) veröffentlicht wurde.  Zugegeben so dahin geschrieben, klingt das jetzt ziemlich primitiv, aber gesungen, naja, vielleicht auch primitiv aber auch sehr lustig. Vor allen Dingen wenn solche Zeilen mit dem selbst-gemachten Mitsing-Pop von Friederike Ernst und Daniela Reis unterlegt sind. Die beiden Wahlhamburgerinnen spüren die Liebe eben nicht nur im Herzen, sondern halt am ganzen Körper. Und „Pisse“ könnte doch so etwas wie der Sommerhit 2014 werden.

Wer sich im verwunschen Garten des ://about blank ein wenig mehr Ernsthaftigkeit wünscht, kann sich vom Berliner Jakob Dobers in die Mutantenstadt entführen lassen. Das klingt gefährlicher, als es ist. Denn Dobers will nichts böses, er zeigt uns in seinen handgezimmerten Folksongs nur Dinge, auf die er scheinbar durch die Welt flanierend trifft und die wir nie (so) sehen würden.

Aus München kommt ein Duo in den Garten, das auch in der New Yorker Anti-Folk-Szene der 00er-Jahre hätte schockgefrostet und in der Gegenwart dann ebenso schnell wieder aufgetaut werden können: DC Schneider zimmern mit rumpelnden Drumcomputern, zirpenden Synthies und hallenden Stimmen unkompliziert-schöne Low-Fi-Balladen. Eben wie direkt aus dem Big Apple oder diesmal aus dem Süden der Republik.

Die Jolly Goods sind so etwas wie die Missy-Hausband, spielten die beiden Schwestern doch vor zwei Jahren schon zusammen mit Peaches neue AbonnentInnen für uns herbei. Ihre kantigen Gitarren, das knochentrockene Schlagzeug und die einnehmenden Kopfstimmen lassen sie diesmal zwischen Brennnesseln und Haselnusshainen ertönen. Die ersten Konzerte am Down By The River Festival am 26. Juli 2014 beginnen schon nachmittags um 14 Uhr. Abends ab 22 Uhr könnt ihr euch im Zukunft am Ostkreuz dann die Sonnenstrahlen, die ihr am Nachmittag im Garten aufgesaugt habt, wieder vom Leib tanzen. Und schliesslich muss ein gutes Festival auch vorgewärmt angetreten werden. Dafür könnt ihr euch auf der Terrassenbar Klunkerkranich auf den Arkaden hoch über Neukölln am Abend zuvor warm schunkeln.

Down By The River Festival mit Schnipo Schranke, Jolly Goods, DC Schneider, Yoyoyo Acapulco, Jakob Dobers, Charlie Megira & The Bet She’An Valley Hillbillies und anderen am Samstag, 26. Juli im ://about blank beim Ostkreuz Berlin. Am Abend davor Warm-Up im Klunkerkranich in Neukölln und die Afterparty am Samstag ab 22 Uhr im Zukunft am Ostkreuz Berlin.


Beitragsnavigation