Seitennavigation Katze Kunst
Seitennavigation Menu IconMENU
Seitennavigation Search Icon

„2017 war eine einzige Kontroverse!“ – Highlights aus der Missy Redaktion

Was war 2017 eigentlich los? Was war gut? Wir haben es für euch zusammengefasst.

30.12.17 > Kunst
@Flickr/Jill Hutchison/CC BY-SA 2.0 Poll 2017 – https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/

Wir haben unsere Einsichten über ein surreales, ernüchterndes, turbulentes Jahr, für euch gesammelt. Zum Glück sind auch viele gute Dinge passiert, die uns trotz allen Frusts haben soft bleiben lassen. Wer uns dieses Jahr mit Kunst, Musik, Film und Engagement berührt hat, haben wir hier für euch aufgeschrieben.

 

Stefanie Lohaus

Bestes Theaterstück: Ich war leider fast gar nicht im Theater, meine Tochter wurde in diesem November ein Jahr alt.
Beste TV-Serie: Serien habe ich dafür umso mehr gesehen. Gefallen haben mir: Stranger Things 1 und 2. Natürlich die zweite Staffel Master of None (warum sind die Folgen immer nur so kurz?) und überraschenderweise Godless, so eine Art feministische Western-Serie. Alles auf Netflix.
Bestes Konzert: Mein Geburtstagsgeschenk: The Breeders in Originalbesetzung im Heimathafen Neukölln. Haben ganz brav das ganze Last Splash Album gespielt, waren echt ziemlich gut und ganz süß aufgeregt.
Lieblings-Trend: Das Chelsea Boots immer noch (oder schon wieder?) Trend sind.
Person des Jahres: Tarana Burke, die #metoo ja eigentlich vor ein paar Jahren schon erfunden hat.
Dein Soundtrack des Jahres:
Valerie June – Workin‘ Woman Blues. Der Song ist ihr „Hit“ und schon älter, passt aber so gut zu 2017 und Valerie June hat dieses Jahr ein großartiges neues Album herausgebracht: The Order of Time
Soulfood des Jahres: Kardamom-Haferflocken-Pancakes von Mark Bittmann
Best Reads: Virginie Despentes: Vernon Subutex, schnell weggelesen, gut amüsiert.
Persönlicher Fail des Jahres: Der dritte Halswirbelsäulen-Hexenschuss in diesem Jahr. Zu wenig Sport, zu wenig Schlaf, zu viel Baby rumgetragen.
Weirdester Moment des Jahres: Meine Hochzeit.
Kontroverse des Jahres: Das Showdown um Chris Dercon und die Volksbühne. Bin gespannt, was jetzt kommt.
Erkenntnis des Jahres: Von Nix kommt Nix.

@Flickr/Shari’s Berries
Anna Mayrhauser
Bester Kinofilm: Siebzehn (Regie: Monja Art)
Schlimmster Trend: Adventskranz aus Eukalyptus auf Instagram
Best Reads: Yaa Gyasi: Heimkehren
Soulfood des Jahres: Für immer Süßkartoffelpommes
Person des Jahres: Burschenschaft Hysteria
@Flickr/pumpkincat210
Valerie-Siba Rousparast
Bestes Konzert: 2017 war für mich das Jahr der Konzerte und weil ich Entscheidungen liebe, gibt es hier meine ganze Toplist.
1. Princess Nokia im Festsaal Kreuzberg
2. Ibeyi im Kulturbahnhof Ehrenfeld
3. Little Dragon beim New Fall Festival
4. IAMDDB in der Panke
5. Isaiah Rashad im Lido
6. Omaure bei einem Festival, das ich mit-organisiert habe
7. Kairo is Koming im Roten Salon, Volksbühne
8. Kelela im Berghain
 TV-Serien des Jahres: Easy, Broad City, Smilf, Shameless
 Soundtrack des Jahres: Photay – Outré Lux und dieser Mix von Bambii.
 Soulfood des Jahres: Kimchi-Jigae bei Mandu in Düsseldorf.
 Best Reads: What’s Love (or Care, Intimacy, Warmth, Affection) Got to Do with It ? (e-flux journal) – Julieta Aranda, Brian Kuan Wood, Stephen Squibb, Anton Vidokle
 Weirdester Moment des Jahres: Als mir ein Taxifahrer attestierte ich sähe aus wie RIN und das für ein Kompliment hielt.
 Beste Ausstellungen:
 Sol Calero – Amazonas Shopping Center im Hamburger Bahnhof im Rahmen des Preis der Nationalgalerie 2017.
Jaguars and Electric Eels in der Julia Stoscheck Collection.
 Erkenntnis des Jahres: Kindred is key.
@Free_Photos
Vina Yun
Beste TV-Serie: Wiederentdeckt: Cagney & Lacey
Person des Jahres: Mutti
Dein Soundtrack des Jahres:
Princess Nokia: 1992 Deluxe
Noga Erez: Off The Radar
Nabihah Iqbal: Weighing Of The Heart
Chastity Belt: I Used To Spend So Much Time Alone
Sequoyah Tiger: Parabolabandit
Ziúr: U Feel Anything?
Octo Octa: Where Are We Going?
Jewel: Real High
Pauline Anna Strom: Trans-Millenia Music
GFOTY: GFOTYBUCKS
Soulfood des Jahres: Reis-Congee
Best Comic Reads: 
Liv Strömquist „Der Ursprung der Welt“,  
Paula Bulling „Lichtpause“
Nacha Vollenweider „Fußnoten“
Persönlicher Fail des Jahres: Obwohl ich aus Wien komme, habe ich Stefanie Sargnagel noch nie live gesehen.
Weirdester Moment des Jahres: Die dritte Auflage der konservativ-rechten Regierung in Österreich.
Bitterste Erkenntnis des Jahres: Österreich ist in Sachen Rechtspopulismus europäische Avantgarde.
@PepaLove
Hengameh Yaghoobifarah
Beste Tv-Serie: Stranger Things 2
Kinofilm: Get Out
Bestes Konzert: Kelela im Berghain
Lieblings-Trend: Punch a Nazi
Person des Jahres: Für mich: meine Schwester. Jedes Jahr.
Lieblingsmeme: Immer noch Astrologie-Memes #sorrynotsorry
Dein Soundtrack des Jahres: „No Emotions“ EP von Ilgen-Nur und diese Smashhits
Soulfood des Jahres: Sahara-Teller beim sudanesischen Imbiss Sahara in Berlin-Neukölln. Und Dumplings jeder Art!
Best Reads: „Ellbogen“ von Fatma Aydemir und „Fleisch mit weißer Soße“ von Christian Schmacht
Persönlicher Fail des Jahres: Jedes Mal, wenn ich zu Typen nett bin und merke, sie verdienen es eigentlich nicht.
Weirdester Moment des Jahres: Als mir jemand sagte, es sei Volksverhetzung, Kartoffeln als Kartoffeln zu bezeichnen.
Kontroverse des Jahres: 2017 war eine einzige Kontoverse!
Erkenntnis des Jahres: Weiße Frauen sind im Zweifelsfall Komplizinnen weißer Männer und nicht die von Frauen und Queers of Color.
Du kannst nicht genug bekommen? Unser Print-Abo versorgt Dich mit dem Neuesten in Sachen Politik, Pop, Debatten und Veranstaltungen! 6 Hefte für 30 Euro direkt zu Dir nach Hause. Hier geht´s zum Missy-Abo.

Beitragsnavigation