Die Pyro-Lesbe

In „The Five Devils“ wird mithilfe eines übernatürlichen Geruchssinns so manches Geheimnis aufgedeckt.

Wer die Five Devils wirklich sind, bleibt ein Geheimnis – ob Menschen oder bloß das französische Bergdorf und sein Sportverein dem Film seinen Namen geben. Doch Teufelinnen tauchen in Léa Mysius’ Film auf, in der Gegenwart wie aus der Vergangenheit. Im Sportzentrum Les Cinq Diables arbeitet Joanne (Adèle Exarchopoulos) in einem Schwimmbad. Ihre Tochter Vicky (Sally Dramé) folgt ihrer Choreografie am Beckenrand, wenn sie Aquagymnastik unterrichtet. Überhaupt folgt sie ihrer Mutter am liebsten überallhin, in den Wald, an den See. Bald stellt sich heraus, dass Vicky einen

übernatürlichen Geruchssinn hat und Gerüche in Gläsern sammelt, wie auch den Geruch ihrer Mutter. Zu ihrem Vater Jimmy (Moustapha Mbengue), der aus dem Senegal nach Frankreich gezogen ist, hat sie keine enge Verbindung. Als nach Jahren dessen Schwester Julia (Swala Emati) auftaucht, reist Vicky anhand ihrer Zaubergläser durch die Zeit und erfährt von der früheren Beziehung zwischen Joanne und Julia.

Missy Magazine 01/23,Filmaufmacher, die Pyro Lesbe
© F Comme Film Trois Brigands Productions

Mysius’ Film will sehr viel verhandeln und verhaspelt sich dabei ein wenig: die Liebesgeschichte zwischen Vickys Mutter und ihrer Tante, den Rassismus, …