Seitennavigation Katze Artikel
Seitennavigation Menu IconMENU
Seitennavigation Search Icon

Lieblingsstreberin: Valentina

Valentina aus der Serie „How I Met Your Father“ überzeugt mit ihrem Style und ihrer coolen Art.

09.01.23 > Artikel

Illustration: Eva Feuchter

Missy Magazine 01/23, Lieblingsstreberin
© Eva Feuchter

Valentina aus „How I Met Your Father“ – die Neuauflage der 2000er -Sitcom ,,How I Met Your Mother“ – ist dieses coole Girlie, das
man einfach lieben muss: Sie ist wahnsinnig gut gestylt, sie lässt sich nichts gefallen und ist eine extrem gute beste Freundin. Nämlich für die Serienheldin Sophie, die analog zu Ted Mosby 16 Jahre später im Jahr 2021 die große Liebe in New York sucht und dabei von einer Freund*innengruppe begleitet wird. Als Sophie die Bat-Mizwa der Tochter ihrer Chefin fotografieren soll, springt Valentina ihr zur Seite, um die Teeniemeute zu zähmen. Und auch als Sophie einem Typen gefallen will und daher das Motto ihrer Geburtstagsparty kurzfristig umwirft, ist die Jungstylistin blitzschnell dabei, die Feier umzuorganisieren. Von einer Dienstreise zur Fashion Week in London bringt Valentina den Briten Charlie mit. Mit ihm aber gleich zusammenziehen? Auf keinen Fall, Val will ihre New Yorker Wohnung vorerst nur mit Sophie teilen. Daher versucht Valentina aktiv, Charlie eigene Freund*innen zu verschaffen. Sie ist zwar bereit, sich ihrer Angst vor monogamen Beziehungen zu stellen, aber sie möchte nichts überstürzen. Ursprünglich angelegt als der „Barney“ der „How I Met Your Mother“-Neuauflage – wir erinnern uns, der sexistische, bindungsscheue Pick- up-Artist –, hat Valentina trotz ihrer Scheu vor Commitment wenig von ihm übernommen. Sie will nichts über den Zaun brechen, ist aber dennoch immer für Charlie da und versucht bspw., seinen Heimwehschmerz zu lindern. Valentina wird gespielt von Francia Raisa, deren Mutter mexikanischer Herkunft und deren Vater aus Honduras ist. Raisa war es wichtig, Valentina als Mexikanerin der zweiten Generation anzulegen. „Ich sehe nicht, dass die viel Liebe [von Serienmacher*innen] bekommen!“, erzählte sie dem Newsportal „E! Online“. Immerhin zeichnet sich „HIMYF“ durch eine diversere Freund*innengruppe als die Vorlage aus (was allerdings auch nicht so schwer ist). Ein weiteres Kompliment an die Caster*innen: Für die Schauspielerin war es ihre erste Rolle seit zehn Jahren, in der sie nah an ihrem tatsächlichen Alter spielen durfte. Simone Bauer

Die Serie „How I Met Your Father“ ist aktuell auf Disney+ zu sehen.

Dieser Text erschien zuerst in Missy 01/23.