3D Art: Stella Richter

Projekt der Herzen
Das Missy Magazine war für mein Teenie-Me im konservativen schwäbischen Dorf ein Bildungsmedium und ein Silberstreif. Heute schreibe ich als freie Autorin meistens für männlich dominierte Printmedien, Missy ist für mich eine absolute Ausnahme – Basics wie Gendern sind hier keine Diskussion und ich bin mit weiblichen Perspektiven keine Einzelheit, was entlastet. Ich schreibe meist über Alben, Bücher und Filme; als Leserin habe ich meine Lieblingsbücher und -alben genau so entdeckt, als Besprechungen in Missy. Ich habe mittlerweile erstmals in einem Dossier über meine persönliche Geschichte als

Pflegekind geschrieben – Missy ist für mich ein Safe Space und ich bin immer wieder beeindruckt von der Offenheit der Redaktion und der anderen Autor*innen. Missy ist mein Herzensprojekt als Texterin und solange ich meine Miete drinhabe, schreibe ich unglaublich gern auch für ein bisschen weniger Kohle. Bei Missy ist das für mich Ehrensache und ich lieb’s. Vanessa Sonnenfroh