Missy 02/2018

Missy 02/18

Feminismus muss sein Rad ständig neu erfinden? Aktivist*innen von heute haben keine konkreten politischen Forderungen mehr? Äh, nö. 155.892 Personen haben eine Petition  für Kristina Hänel unterschrieben. Auch Missy engagiert sich, u. a. mit einem Bericht in diesem Heft über die Ärztin, die von Abtreibungsgegner*innen angezeigt wurde, weil sie mit ihren Informationen zu legalen Schwangerschaftsabbrüchen gegen den Paragrafen 219a verstoße. Einen Paragrafen, der vermeintliche „Werbung“ für diese oft lebensrettende Praxis mit einer Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren ahndet und der aus dem Jahr 1933 stammt – und dazu ersonnen wurde, jüdische Ärzt*innen zu kriminalisieren und den Weg für eugenische Strafrechtsnormen zu ebnen.

Doch nicht nur reproduktive Rechte, die unter einem konservativen Gesundheitsminister, der einst die Anwendung der „Pille danach“ mit Smarties-Konsum verglich, bestimmt nicht besser werden, gilt es zu verteidigen. Sondern auch die Integrität Schwarzer Körper, die in dieser Welt permanent „unter Angriff stehen“, wie US-Rapperin Akua Naru im Interview eindringlich darlegt. Um den bis jetzt völlig marginalisierten Beitrag Schwarzer Aktivist*innen und Aktivist*innen of Color zu den vom Wendepunkt „68“ in Gang gebrachten politischen Veränderungen im Jubeljahr 2018 zu würdigen, haben wir ihnen in Zusammenarbeit mit dem Gunda-Werner-Institut der Heinrich Böll Stiftung ein ganzes Dossier gewidmet. Und da lamentiere noch jemand, im Feminismus gäbe es keine Kontinuitäten! Fight on und viel Spaß beim Lesen!
Deine Missys

Dossier: Decolonize 1968!

Zum 50. Jubiläum der Proteste von 1968 erinnern wir uns an die politischen Kämpfe, die feministische und linke Bewegungen bis heute prägen. Der dominanten Geschichtserzählung von Befreiung, Rebellion und grenzüberschreitender Solidarität setzen wir weibliche, queere, Schwarze und (post-)migrantische Perspektiven entgegen, die Lücken im Diskur schließen.
Mit Beiträgen von Thembi Wolf, Nicola Lauré al-Samarai, Azadê Peşmen, Peggy Piesche und Valerie-Siba Rousparast.  Dieses Dossier ist in Zusammenarbeit mit dem Gunda-Werner-Institut der Heinrich Böll Stiftung  entstanden – 50

 


Titel: Greta Gerwig

Erwachsenwerden mit Greta Gerwig
Von Anna Mayrhauser
Indie-Star, Schauspielerin und Regisseurin Greta Gerwig hat mit ihrem Film „Lady Bird“ die schönste Coming-of-Age-Geschichte des Jahres geschrieben.– 68

Aufschlag

Radar – 8

Banden bilden: Der andere Bauch
Von Vina Yun
Darüber, was es bedeutet, ein Pflegekind aufzunehmen, wissen nur wenige Bescheid. Verena Turcsanyi erzählt von ihrem Familienalltag mit zwei Pflegetöchtern.– 12

Lieblingsstreberin: Coco Conners – 13
Konsum Fail: Gras – 13
Work Work Work: Die Kampfsporttrainerin – 14
Soulfood: Teresa Rotschopf über Kaiserschmarrn – 16
Hä? Was heißt denn… Mikroagressionen? – 17

Kultur & Gesellschaft

Black Girl Magic
Von Valerie-Siba Rousparast
Akua Naru rappt auf ihrem neuen Album ebenso poetisch wie politisch über Sisterhood, das Leben in der Diaspora und Liebe. Ein Interview.
– 19

Im Möglichkeitsraum
Von Mahret Ifeoma Kupka
Das Festival „im*possible bodies“ im Frankfurter Künstlerhaus Mousonturm stellt all jene Körper ins Rampenlicht, die im traditionellen Theaterprogramm allenfalls Sonderstatus einnehmen. Elisa Liepsch, künstlerische Leiterin des Festivals, erklärt, was am Mousonturm anders läuft. – 22

Die Macht zu verletzen
Von Chris Köver
Feministische Utopie oder Dystopie? In Naomi Aldermans neuem Sci-Fi-Roman haben Mädchen und Frauen die Fähigkeit, Männer mit Stromschlägen zu unterwerfen.– 24

Das Coming-of-Age-Musical der Autorin Enis Maci reicht musikalisch von Marianne Rosenberg bis Haftbefehl und verhandelt im Besonderen das Allgemeine. – 26

Hürden auf dem Weg zur Abtreibung, eine queere Weltkarte und ein #metoo-Filmregister: unsere digitalen Fundstücke.– 28

Das Internet erklärt: Birgit Aurelia Janetzky über digitale Nachlässe – 29

Ihre Freund*innen spielen in queerfeministischen Pornos mit, Alexa Vachon fotografiert sie dabei. Das Ergebnis ist eine Liebeserklärung an sexuelle Freiheit und die queere Szene Berlins. – 30

Politik & Arbeit

Der Fall Kristina Hänel
Von Tasnim Rödder
Informationen über Schwangerschaftsabbrüche preiszugeben, ist nach Paragraf 219a StGB strafbar. Die Verurteilung der Ärztin Kristina Hänel stößt die Debatte erneut an.– 39

Kolumne: Kotz mich an!
Von Jacinta Nandi
Warum unsere Kolumnistin hofft, im hohen Alter zur Männerrechtlerin zu werden.– 43

Die Firma
Von Tasnim Rödder
Erwerbslosen Menschen in Deutschland soll im Jobcenter geholfen werden. Doch viele Betroffene berichten Gegenteiliges.– 44

Mode & Machen

Styleneid: Leila Azarmi mag rosa. – 75

Lass mich nicht hängen!
Von Hengameh Yaghoobifarah
Körperpositive Unterwäschemarken sind Trend. Aber was können sie wirklich? Wir haben fünf von ihnen getestet.– 76

In the Mood: Licht  – 79
Reiseführerin: Malmö – 80
DIY: Abgestempelt  – 82

Sex & Körper

Entfesselt
Von Jekaterina Jagellovsk
Empowerndes Bondage: Wenn allgegenwärtige Körpernormen und Schönheitsideale nicht mehr be_hindern. – 85

There Will Be Blood 
Von Anne Tembel
„Free Bleeding“ hat mir zu einem besseren Körpergefühl verholfen. Ein Erfahrungsbericht
. – 86

Edutainment

Musik – 89
Now & Then – 90
Filme und Serien – 97
Literatur und Comics – 103
Typenparade – 110
Kunst – 111
Missy präsentiert – 112
Comic – 114

Hier gibt es Missy im Abo. Und hier findest du raus, in welchem Kiosk in deiner Nähe es Missy gibt. Du willst die anderen 40 Hefte sehen? Hier geht es zu unserem Archiv.