Missy 01/2020

zurück

Dossier: No Future

Klimakrise, rechte Parteien, die weltweit erstarken, technologische Überwachungen: Die Gegenwart hört sich manchmal ziemlich dystopisch an. Doch wie manifestieren sich diese Bedrohungen in unserem Alltag? Und was bringt die Angst vor der Zukunft? Können Dystopien uns auch helfen, neue Ideen und Utopien zu entwerfen? Mit Beiträgen von Julia Fritzsche, Nushin Yazdani, Ella Carina Werner, der Missy-Redaktion und Illustrationen von Barbara Lüdde.  – 50

Titel:

Post Your Shit Von Caren Miesenberger Die Grammy-nominierte Kanadierin Jessie Reyez hat es mit Hartnäckigkeit in den Mainstreampop geschafft. Jetzt nutzt sie ihre Bühne live und im Netz, um anderen Künstler*innen ins Rampenlicht zu helfen. – 44 

Aufschlag

Radar – 8 Trip nach Aarhus Von Simone Dede Ayivi Der Kampf gegen Gentrifizierung hat die Berliner Wohn- und Arbeitsgemeinschaft „Lause“ zusammengeschweißt. – 12

Lieblingsstreberin: Grace Hanson – 13 Konsum Fail: Jaderoller – 13 Work Work Work: Die Bühnenbildnerin  – 14 Hä? Unser Glossar gegen die Panik vor Wörtern. Diesmal: Klassismus – 15

Kultur & Gesellschaft

Lust auf weirde Existenzen Von Anna Opel Im Zwischenraum der großen männlichen Theatersignaturen von Frank Castorf und René Pollesch entwickeln junge Regisseurinnen wie Pınar Karabulut und Lucia Bihler utopische Spielräume an der Berliner Volksbühne. – 17

Schmerzende Sweets Von Sonja Eismann MHYSA wurde bereits als queerer Popstar für den Cyberwiderstand gefeiert. Ihr neues Album, randvoll mit Referenzen an „Black Divas“ und catchy Experimental- R’n’B, schreit: „Alle Menschen befreien!“ – 22 K wie Kritik Von Ulla Heinrich Mit ihrem von einem Symposium begleiteten Buchprojekt „Glossar des Undisziplinierten Gestaltens“ verbinden die Grafikdesignerinnen Anja Kaiser und Rebecca Stephany feministische Herstory und intersektionale Kritik am Kanon. – 24

Alles echt frei erfunden Von Lea Susemichel
Die Regisseurin Christine Eder und die Musikerin Eva Jantschitsch aka Gustav erzählen in ihrer vierten gemeinsamen Musiktheaterarbeit „Schuld & Söhne“ von Verteilungskämpfen in einer heißer werdenden Welt. – 26
 

Inji Seo: Die südkoreanische Illustratorin setzt dem passiven Puppenklischee abenteuerlustige Frauenfiguren entgegen. – 28

Politik

Alte Bekannte Von Maike Zimmermann Die militanten Neonazis von heute kommen nicht aus dem luftleeren Raum, Menschen aus antifaschistischen Strukturen wissen um die Kontinuitäten: Die Glatzen aus den Baseballschlägerjahren – sie waren immer da. – 35

Verstopfte Leitungen Von Sascha Linde Die Berliner Liebigstraße 34 ist ein anarcha-queerfeministisches Hausprojekt mit einer fast dreißigjährigen Geschichte. Jetzt ist es von der Räumung bedroht. Missy war vor Ort auf Streifzug und Stimmensuche. – 38 

Mode & Machen

Styleneid: Der Stil von Cleo Kempe Towers aka Emotional Labor Queen: Achtzigerjahre, faul, Femme, Waage, Clown, Prinzessin. – 65

Fix me, Filter! Von Hengameh Yaghoobifarah Augmented-Reality-Effekte sind der digitale Trend des letzten Jahres, vielleicht sogar des Jahrzehnts. Körperpolitisch sind sie jedoch mindestens ambivalent. – 66

In the Mood: Pyjamaparty – 69

Sex & Körper

Die Wunde Von Julia Wasenmüller Eine Sportverletzung hat unserer Autorin gezeigt, wie Klasse und Gesundheit zusammenhängen. – 71

Der Toulouser Eierheber Von Fabian Hennig Verhütung wird meist denen zugeschoben, deren Körper schwanger werden können. Das stört auch immer mehr Menschen mit Hoden. – 72

Edutainment

Musik – 75 Filme und Serien – 81 Literatur und Zines – 87 Kunst – 95 Missy präsentiert – 96 Kolumne: Nadia Shehadeh über Kraftsport – 98

Hier gibt es Missy im Abo. Und hier findest du raus, in welchem Kiosk in deiner Nähe es Missy gibt. Du willst die anderen 51 Hefte sehen? Hier geht es zu unserem Archiv.