Missy 06/2019

zurück

Dossier: Weitermachen

Brandenburg, Sachsen, Thüringen: Die Ergebnisse der Landtagswahlen im Osten Deutschlands sind aufgrund der AfD-Erfolge besonders erdrückend. Doch weder Resignation noch die Abgrenzung des Westens sind die Lösung. Warum rechts wählen nichts mit Dummheit zu tun hat, warum das Auswandern von Frauen aus dem Osten nicht schuld am rechten Vormarsch ist, welche Herausforderungen es für nicht-weiße und migrantische Feminist*innen gibt und wie sie trotzdem weiterkämpfen, davon erzählt unser Dossier. 
 
Wir machen weiter Protokolle: Ulla Heinrich Die sächsischen Verhältnisse sind nicht erst seit den letzten Wahlen ermutigend. Doch in Sachsen leben auch Menschen, die sich couragiert gegen den Hass einsetzen, der ihnen täglich begegnet. Vier Aktivist*innen erzählen. – 42
 
Ideologie-Bashing von Paula Irmschler Wer glaubt, dass nur „dumme Proleten“ die AfD wählen, macht sich mit Chauvis gemein. – 44
 
Braun sehenvon Katja Musafiri Die Analogie zwischen „Ostdeutschen“ und „Migräne*innen of Color“ verkennt die Lebensrealitäten von Menschen in der DDR und im heutigen Osten Deutschlands. – 47
 
Männer, die bleiben von Katrin Gottschalk Warum die Landflucht von Frauen keine Erklärung für Rechtsradikalismus ist und nicht alles besser werden würde, dürften nur Frauen wählen. – 48
 
Gespaltene Communitys von Sarah Ulrich Im Osten Deutschlands werden linke migrantische und BIPOC-Perspektiven wenig gehört. Zwei Frauen über die Schwierigkeiten eines antirassistischen Aktivismus in Sachsen. – 50

Titel:

Alle Farben des Regenbogens Von Sonja Ella Mauszczyk Ihre Outfits sind ihre Rüstung, die Geige ihre Superkraft: Als Sudan Archives begegnet die Künstlerin Brittney Denise Parks sexistischer und rassistischer Objektifizierung auf ihrem Debütalbum „Athena“ mit radikaler Subjektivität. – 54

Aufschlag

Radar – 8

Kleinstadtblues Von Bahati Die Schwarze Musikerin Bahati wuchs in einer vogtländischen Kleinstadt bei ihren Großeltern auf und fand durch ihren Großvater zur Musik. – 14

Lieblingsstreberin: April Nardini – 15

Konsum Fail: Handwärmer – 15

Work Work Work: Die Sexualpädagogin  – 16

Hä? Unser Glossar gegen die Panik vor Wörtern. Diesmal: Radikalfeminismus – 17

Kultur & Gesellschaft

Identität ist vorbei Von Eva Tepest Pia Hellenthals filmische Versuchsanordnung „Searching Eva“ fragt, was passiert, wenn eine Person in ihren Zwanzigern alle Anforderungen an Weiblichkeit, Produktivität und Glück öffentlich zurückweist. – 19

Weirdos aller Länder Von Kristina Kaufmann Die Produzentin Ziúr findet: In den letzten Jahren ist alles beschissener geworden. Ihr Album „ATØ“ ist ein Aufruf zur Rebellion des Miteinanders. – 22

Sandwiches mit Streuseln Von Sonja Eismann Die Künstlerin Lily van der Stokker betreibt seit den 1980ern mit ihren übertrieben fröhlichen und die Mechanismen des Kunstmarkts sezierenden Wandmalereien Girl Power avant la lettre. Das Migros Museum widmet ihr eine Einzelschau. – 24

 
 
Tanz die Scham Von Ulla Heinrich Das Kollektiv Polymora Inc. probt nicht nur seine neue Performance „School of Shame!“, sondern experimentiert mit neuen Arbeitsweisen für ein barrierearmes Theater. – 26

 

Helga Paris: Helga Paris’ Schwarz-Weiß-Fotografien geben authentische Einblicke in den Alltag in der DDR und in der Zeit nach der Wende. – 28

Politik

Befreien oder besetzen Von Aditi Dixit und Silva Lieberherr Der Kaschmirkonflikt spitzte sich im vergangenen Sommer wieder zu. Die verstärkte Militarisierung durch die indische Regierung hat fatale Folgen für Frauen. – 35

Alles brennt Von Camila Nobrega Wie hängen die Zerstörung des Amazonas, Feminismus und Rechtsautoritarismus in Brasilien zusammen? Die agrarökologische Aktivistin, Feministin und Stadtplanerin Silvia Baptista aus Rio de Janeiro im Gespräch. – 38

Mode & Machen

Styleneid: Die litauische Designerin Vaida Voraite entwirft und trägt gerne Menswear. – 61

Moralisch veredelte Müllentsorgung Von Nelli Tügel Kleiderspenden gelten als gute Tat, dabei offenbaren sie das Dilemma von Wohltätigkeit im Kapitalismus. Oft geht das Spenden mit der Stigmatisierung von Armut einher. – 62

In the Mood: Bahncard 100 – 65

Sex & Körper

Pfropf! Von Jennifer Beck Wir lieben uns bis in die hinterste Falte, aber was, wenn dort eine Hämorrhoide auf ihren Auftritt wartet? Lasst sie performen! – 67

Depressionen politisieren Von David Doell Depressionen haben nichts mit individuellem Schicksal zu tun, sondern sind auch ein Nebenprodukt kapitalistischer Leistungsideologie, die längst aktivistische Communitys durchdrungen hat. – 68

Edutainment

Musik – 73

Filme und Serien – 79

Literatur und Comics – 85

Kunst – 95

Missy präsentiert – 96

Kolumne: Nadia Shehadeh über Heten auf Twitter – 98

Hier gibt es Missy im Abo. Und hier findest du raus, in welchem Kiosk in deiner Nähe es Missy gibt. Du willst die anderen 50 Hefte sehen? Hier geht es zu unserem Archiv.