Am Weltfrauentag werden (schein)schwangere Frauen, Männer und Transmenschen auf dem Berliner Alexanderplatz so laut und bunt wie möglich auf die prekäre Lage von geflüchteten schwangeren Frauen aufmerksam machen.

Das Büro für Medizinische Flüchtlingshilfe startet mit dem Event eine Kampagne gegen Abschottung und Illegalisierung, für gleiche soziale Rechte und medizinische Versorgung für alle. Das Recht, den eigenen Körper und die eigene Schwangerschaft voll und ganz selbst zu bestimmen ist vielen Migrantinnen verwehrt. Ohne Krankenversicherung werden sie häufig abgewiesen und abgewimmelt und müssen teils unter sehr unsicheren Bedingungen und ohne professionelle Geburtshilfe entbinden.

Nach dem Schwangeren-Flashmob um 17h an der Weltzeituhr geht es abends im Südblock unter dem Motto „Frieden statt Frontex!“ mit Djs und Liveacts weiter.

Kommt vorbei! Kommt mit Bäuchen, echten und falschen, mit Transparenten, Bannern und Babyrasseln und macht Lärm für Solidarität und Selbstbestimmung!

Als Special gibt es einen öffentlichen Geburtsvorbereitungskurs für alle – moderiert von den Bösen Tanten.


„Ich krieg´mein Kind wo ich will!“ Flashmob

Wann: 8.3.2013 * 17.00 Uhr

Wo: Treffpunkt Weltzeituhr, Alexanderplatz

 

„Frieden statt Frontex!“ Party

Wann: 8.3.2013 * 21.30 Uhr

Wo: Im SĂĽdblock

 

Spiele ohne Grenzen mit den Bösen Tanten

Live Musik: Karla Murx und die Knattertones

Danach legen fĂĽr euch auf:

DJ Koala, DJ Incognito // Hiphop / Balkan / Punk

DJ Ricky Thunder // Funk / Soul / Rock’n Roll

DJ Lucha Amada // Radical Mestizo / Latin-Ska / Punky Reggae / Patchanka Sounds

Mehr Infos zur Kampagne unter: www.medibuero.de

Weitere Artikel aus