Pornoästhetik – Die Art Porn Week in Berlin

Dass Kunst und Porno gut zusammen passen, ist keine Überraschung mehr. Die digitale Ära hat Licht und Luft in die einst etwas düstere „Schmuddelecke“ Pornografie gebracht

04.06.13 > Sex & Beziehung,

Dass Kunst und Porno gut zusammen passen, ist keine Überraschung mehr. Die digitale Ära hat Licht und Luft in die einst etwas düstere „Schmuddelecke“ Pornografie gebracht, die sich heute in nie gekannter Vielseitigkeit und Ästhetik zeigt.

Für die ART PORN WEEK laden die Mindpirates in ihre mit Bildern, Klangwelten, Licht und Texturen ausstaffierten Räumlichkeiten in Kreuzberg, um dem Publikum ein durch und durch sinnliches Erlebnis zu bieten.

Das Programm von Performances, Filmen und Workshops ist dabei  so angelegt, die geneigten BesucherInnen vom bloßen voyeuristischen Zuschauen zum einem offenen, einvernehmlichen und rücksichtsvollen Mitmachen und Teilen von Gedanken und Sehnsüchten zu animieren.

Geladen sind Künstler aus aller Welt, welche die Grenzen von Kunst und Porno ausloten und so neue Arten sexuellen Ausdrucks entdecken, beispielsweise: SUKA OFF (Polen), Lucia Egaña (Spanien), Katia Sepúlveda (Chile), Matt Lambert (Berlin/GB), Lin Zhipeng | No. 223 (Shanghai), Isa Ott (Berlin), Porno Clown (Brasil), Steven James (Berlin), Francy Fabritz (Berlin), Kristian Petersen (Berlin), Waska (Argentinien), Svetlana Pall Mall (Berlin), JUNEsHELEN (Slovenia), Cy Iurinic (Berlin), Anja Wiesinger (Berlin), Emmanuel Pidré (Buenos Aires / Berlin), Owen Roberts (GB), Isabel Albertos Johnston (Spanien), Becym (GB),Elisabeth
Hannah Neid (NL), The Humping Pact, Lady Gaby und das Dildo Orchestra und viele andere.


ART PORN WEEK

Wann: 12. bis 15. Juni, 2013

Wo: Mindpirates Vereinsheim, Mindpirates Projektraum, Schlesische Strasse 38, 3HH, 10997 Berlin


Beitragsnavigation