Seitennavigation Katze DIY
Seitennavigation Menu IconMENU
Seitennavigation Search Icon

Ruby Cups stehen für Brainpower

Es gibt Orte auf dieser Welt, da ist ein kleines, monatlich wiederkehrendes Problem einer der Hauptgründe, weshalb Mädchen die Schule verpassen oder gar abbrechen – die Menstruation. Der Ruby Cup kann helfen. Wenn einem Mädchen aus finanziellen Gründen keine Pads, Tampons oder Binden zur Verfügung stehen, bleibt vor allem die Angst, öffentlich Flecken auf der Kleidung …

01.04.14 > DIY

Es gibt Orte auf dieser Welt, da ist ein kleines, monatlich wiederkehrendes Problem einer der Hauptgründe, weshalb Mädchen die Schule verpassen oder gar abbrechen – die Menstruation. Der Ruby Cup kann helfen.

Wenn einem Mädchen aus finanziellen Gründen keine Pads, Tampons oder Binden zur Verfügung stehen, bleibt vor allem die Angst, öffentlich Flecken auf der Kleidung zu tragen – und sie bleibt zuhause. Jeden Monat eine Woche zu fehlen, macht insgesamt ungefähr 20% der gesamten Schulzeit in einem Jahr aus. Ein großer Teil der Bildung wird von vielen Mädchen deswegen nie erlangt und hat oft als Konsequenz, dass Mädchen die Schule letztendlich abbrechen.

Hier kommen die Ruby Cups ins Spiel. Aufgrund dieser Erkenntnis, das die Periode manche Mädchen von der schulischen Bildung fernhält, wurde die Organisation mit demselben Namen („Ruby Cup“) von Veronica D’Souza, Julie Weigaard Kjær and Maxie Matthiessen in 2011 gegründet. Ihre Erfindung, der Ruby Cup, ist eine hygienische, gesunde und zugleich umweltfreundliche Alternative zu Binden und Tampons, die aus Silikon der medizinischen Güteklasse besteht und von Mädchen auf der ganzen Welt bis zu 10 Jahre wiederverwendet werden kann.

Allein können sich Mädchen, die einen Ruby Cup brauchen, in Ländern wie Kenya oft nicht leisten, da für die Produktion bestimmte Kosten nötig sind, die sich im Preis eines Ruby Cups niederschlagen. Viele Hilfsorganisationen wurden bereits auf die Ruby Cups aufmerksam und würden ebenfalls gerne damit Mädchen helfen, aber für eine neue Produktionsrunde der Ruby Cups braucht es die nötige Finanzierung.

Dabei könnt ihr als Missy-Leserinnen helfen! Denn es gibt eine Crowdfunding-Kampagne dazu, die ihr hier finden könnt. 8$ gibt einen Ruby Cup für ein Mädchen in Kenya, insgesamt sollen 5.000 Mädchen versorgt werden.

Seit Beginn der Spendenaktion trägt Gründerin Maxie Mathiessen den Brainpower-Hut aus Ruby Cups durch Berlin spazieren, um auf die Aktion aufmerksam zu machen. Der Name Brainpower-Hut entstand aus gutem Grund: Ruby Cups bringen Mädchen zurück in die Schule, stehen also für Bildung und Brainpower. Helft den Gründerinnen von Ruby Cup ihr Ziel zu erreichen, indem ihr spendet oder einfach nur Infos über Ruby Cups verbreitet, indem ihr wie Maxie Mathiessen auf die Aktion aufmerksam macht.

ruby-cup.com


Beitragsnavigation