Seitennavigation Katze Musik
Seitennavigation Menu IconMENU
Seitennavigation Search Icon

Nie wieder Blue Monday mit Ira Atari

Tanzbar, tiefsinnig und, der Labelpolitik von Audiolith treu, mit einer großen Portion Gesellschaftskritik.

12.09.16 > Musik

Von Leyla Yenirce

Fröhlich, melancholisch, fetzig und immer im Einklang mit der poppigen Stimme von Ira Anika Göbel – so kommen die Tracks auf „Moment“ daher. Das zweite Album des Berliner Duos Ira Atari präsentiert feinstimmig produzierten Pop und einen Soundtrack für den Sommer.

Das Berliner Duo meldet sich mit einem neuen Album wieder. © Oliver Schweers
Das Berliner Duo meldet sich mit einem neuen Album wieder. © Oliver Schweers

Eingängige Drumbeats und Synth-Melodien markieren die Idee von „Moment“: tanzbar, tiefsinnig und, der Labelpolitik von Audiolith treu, mit einer großen Portion Gesellschaftskritik. Diese haut aber nie gleich in die Fresse, sondern wird subtil transportiert, so wie in der ersten Singleauskopplung „Monday“, mit leichten Popbeats und Ohrwurmcharakter.

Mit den dazugehörigen Lyrics stellen Ira Atari den normativen 9-to-5-Arbeitsalltag inklusive obligatem Ausrasten am Wochenende infrage: „You know it’s over when Monday’s calling for you. It feels like coma, like sleepwalking on the moon. On Mondays you’re invisible.“

Ira-Atari---Moment---(CD)„Moment“
Ira Atari
Audiolith
bereits erschienen

Tourtermine: 28.10. Kusel, 29.10. Nürnberg, 3.11. Leipzig, 4.11. München, 10.11. Hamburg, 11.11. Osnabrück, 12.11. Kassel, 17.11. Berlin, 18.11. Bremen, 19.11. Jena, 23.11. Dresden, 24.11. Köln, 25.11. Wiesbaden

Der Nachfolger des Debütalbums „Shift“ gibt sich ein wenig ruhiger, macht aber mindestens genau so viel Spaß. Dass nebenbei auch Herrschaftsverhältnisse hinterfragt werden, beschert der Platte noch mehr Sympathiepunkte.


Beitragsnavigation