Gala: Frauentag in der Flittchenbar

Nachdem wir vor einem Jahr ein rauschendes Missy-Geburtstagsfest in Christiane Rösingers Flittchenbar feiern konnten, präsentieren wir diesmal eine ähnlich historische Feierlichkeit: den Frauentag in der Flittchenbar. Barbara Morgenstern, Aziza A und Wonderska werden den live-musikalischen Teil des Abends bestreiten, Mrs. Pepstein aus Leipzig und Missy-Autorin Christina Mohr aus Frankfurt das konserven-musikalische Programm gestalten. Läuft.

06.03.2015 — Südblock, Berlin


Foto: Brigitte Sire

Konzert: Sleater-Kinney

Die beste Rockband der USA ist zurück. Mehr muss man da eigentlich nicht sagen. Vielleicht noch: Das neue Album heißt „No Cities To Love“ und ist gerade erschienen. Zum Glück ist der Name aber nicht Programm, und die Riot-Grrrl-Heldinnen machen auch einen Stopp in Berlin. Blättert schon mal den Nagellack ab, um die Reunion von Carrie Brownstein, Corin Tucker und Janet Weiss gebührend zu feiern.

18.03.2015 — Huxleys, Berlin


Tour: Nneka

Die britische „Sunday Times“ bezeichnete Nnekas Debütalbum „Victim of Truth“ als die angemessene Nachfolge von „The Miseducation of Lauryn Hill“. Starke Worte! Im Frühjahr erscheint nach vier Jahren mit „My Fairy Tales“ endlich ein neues Album der Hamburgerin mit nigerianischen und deutschen Wurzeln, das sie im Frühjahr all over Europe live präsentieren wird.

Tourdaten:

23.03.2015 – Wiesbaden, Schlachthof
24.03.2015 – Erlangen, E-Werk
25.03.2015 – Düsseldorf, zakk
26.03.2015 – Berlin, Kesselhaus
31.03.2015 – München, Muffathalle
02.04.2015 – Heidelberg, Karlstorbahnhof
09.04.2015 – Köln, Stollwerck
10.04.2015 – Hamburg, Fabrik
13.04.2015 – Leipzig, Werk 2


Bild: fedralita.net

Festival: Marry Klein

Endlich Marry statt Harry! Im April ist es wieder so weit, und in der Münchner Sonnenstraße gibt es einen Monat lang ausschließlich Frauen an den Turntables, und zwar nicht nur Größen wie Ellen Allien, Kim Ann Foxman und Anja Schneider. Auch jede angehende Boiler-Room-DJ kann sich in Workshops die Finger an den Platten wunddrehen. Dieses Jahr mit dabei: Missys Sonja Eismann, die eine Gesprächs­runde zu Frauen und elektronischer Musik bzw. Clubkultur moderiert.

01.–30.04.2015 — Harry Klein, München


Filmstill aus “Top Girl” (Tatjana Turanskyj)

Festival: Vaginale GEGENkino

Im Rahmen des Festivals GEGENkino in Leipzig findet auch die Vaginale, die Programmsektion zu vaginalen Perspektiven, statt. In der Filmauswahl wird es dabei nicht nur Pornos aus weiblicher Perspektive zu sehen geben. Es geht um die weibliche Narration und Autorinnenschaft. Deswegen gibt’s auch nur Filme von Frauen. Missy-Autorin und Mitinitiatorin des Feminist Porn Award, Laura Méritt wird am Panel „Pussy Pop – Feminismus und Sex in Filmwelt und gesellschaftlichem Diskurs“ teilnehmen.

16.–26.04.2015 — UT Connewitz u. weitere, Leipzig. Mehr unter gegenkino.tumblr.com


Foto: Anette Kociemski

Festival: L-Beach

Was für ein Ereignis: Ein Wochenende lang könnt ihr euch unter 4.000 feierfreudige Frauen mischen und ein pralles Programm aus Partys, Live-Musik und DJ-Sets, Filmen, Lesungen, Workshops und Sport auf euch einwirken lassen. Zugesagt haben u. a. schon Judith Holofernes von Wir sind Helden, die queeren Dancefloor-Stars Tubbe und Dena, die mit ihrem Hit „Cash, Diamond Rings, Swimming Pools“ vortrefflich in die beachige Atmosphäre passt.

23.–26.04.2015 — Weißenhäuser Strand, Schleswig-Holstein, www.l-beach.com


Bild: Donata Kindesperk

Kongress: taz.lab 2015

Als die „taz“ 2009 30 Jahre alt wurde, startete sie den seitdem jährlich stattfindenden Kongress taz.lab. Das heißt einen Tag lang Podien, Vorträge, Diskussionen, Musik und mehr. Dieses Jahr steht der Kongress unter dem Motto „Was wirklich zählt“ – und da darf Missy natürlich nicht fehlen. Als Kooperationspartnerin diskutieren wir über Sprache und ihre Grenzen mit Lann Hornscheidt, Professx für Gender Studies und Sprachanalyse, unserer Kolumnistin, der Rapperin und Linguistin Lady Bitch Ray aka Dr. Reyhan Şahin, und der Journalistin Rana Göroğlu vom Mediendienst Integration.
Unsere liebste Comedienne, Vanessa Stern, verlegt an diesem Tag ihr Krisenzentrum für weibliche Komik ins taz.lab. Live und vor Publikum wird sie zwei Menschen helfen, ihre Krise miteinander komisch auf die Bühne zu bringen. Wir sagen nur: Feuilletonist und Feministin. Dass es da einige von gibt, von den jungen, netzaffinen Feministinnen, zeigen die Missys Katrin Gottschalk und Hengameh Yaghoobifarah in ihrem Vortrag „Da habt ihr’s!“ – mit Katzen­bildern. Das findet ihr schon fett? Das ist nur der Anfang.

25.04.2015 — Haus der Kulturen der Welt, Berlin. www.tazlab.de


Foto: Julieta Cervantes

Festival: Männlich Weiß Hetero

Eigentlich wird ja schon genug über ihn und mit ihm geredet. Doch manche meinen, der weiße Heteromann stecke in einer Krise, die ihn wiederum melancholisch mache. Ist das so? Das Stück „Straight White Men“ von Young Jean Lee ist der Ausgangspunkt dieses Festivals, auf dem die Figur des weißen Mannes untersucht sowie ihre Machtposition hinterfragt werden soll. Gäste sind u. a. der Regisseur Luk Perceval und internationale PerformerInnen wie Mamela Nyamza (Südafrika) oder Ana Borralho & João Galante (Portugal), die das Thema vertiefen. Damit auch Strategien für einen Gegenentwurf Platz haben, hat das Hebbel am Ufer in Berlin ChoreografInnen und bildende KünstlerInnen wie Josep Garcia Caballero, Frances Stark und Jam Rostron alias Planningtorock eingeladen, die sicher viel mehr als inspirieren werden. Special Guest als Moderatorin: Missys Stefanie Lohaus.

21.04.–02.05.2015 — Hebbel am Ufer 1–3, Berlin, www.hebbel-am-ufer.de


Foto: Shervin Lainez

Konzert: The Julie Ruin

Nachdem letztes Jahr das Konzert der Band um Riot Grrrl-Ikone Kathleen Hanna abgesagt werden musste, holen The Julie Ruin es jetzt nach. Bleibt nur noch zu sagen: Hingehen! Und zur Einstimmung vielleicht das letzte Album “Run Fast” hören, “The Punk Singer” schauen, die Doku ĂĽber Kathleen Hanna, oder in der Missy #04/13 blättern, in der Peaches Kathleen Hanna fĂĽr uns interviewt hat. Rock on jedenfalls.

10.08.2015 – Lido, Berlin