Tour: Mariam The Believer

Mariam Wallentin, sonst zusammen mit Ehemann Andreas Werliin als Experimental-Folk-Duo Wildbirds & Peacedrums aktiv, ersteht in New York eine weiße Gibson und beschließt, das Gitarrenspiel zu erlernen. So die Legende zu ihrem Soloprojekt Mariam The Believer. Ihre Basis ist ein ganzheitliches KunstverstĂ€ndnis: „Wie ich mich als Person entwickle, beeinflusst meine Musik, vor allem, weil mein Körper mein Instrument ist.“ Mit schaurig schönem Horror-Folk geht Mariam The Believer ab Februar deutschlandweit auf Tour.

Tourdaten:

17.02.2014 Köln, Theater der Wohngemeinschaft
24.02.2014 Berlin, Privatclub
26.02.2014 NĂŒrnberg, Muz Club
27.02.2014 Schorndorf, Manufaktur
01.03.2014 ZĂŒrich, Moods
02.03.2014 Bern, Bee-Flat
03.03.2014 Offenbach, Hafen 2
04.03.2014 Hamburg, Aalhaus


Tour: Anna Calvi

Anna Calvis aktuelles Album ist zwar noch experimentierfreudiger, aber mit dem gewohnten dĂŒster-melodramatischen Pathos und ihrer ausdrucksstarken Ladung an GefĂŒhlen in Text und Musik ausgestattet. Die Musikerin, die sich bei den Outfits ihrer bestechenden Live-Auftritte am Flamenco-Look orientiert, brachte schon Karl Lagerfeld dazu, sich als Fan zu outen. Nachdem Calvis einziger Herbstgig in Deutschland restlos ausverkauft war, kommt sie nun im FrĂŒhjahr nochmal auf Tour.

Tourdaten:

16.02.2014 Heidelberg, Karlstorbahnhof
01.03.2014 MĂŒnchen, Freiheizhalle
12.03.2014 Berlin, Huxleys Neue Welt
13.03.2014 Hamburg, Fabrik
25.03.2014 Köln, Die Kantine
26.03.2014 Frankfurt, Jugendkulturkirche Sankt Peter


Ausstellung: Dorothy Iannone –This Sweetness Outside Of Time

Seit den 1960er-Jahren gilt Dorothy Iannone als Pionierin im Kampf gegen Zensur, fĂŒr freie Liebe und weibliche SexualitĂ€t. Ihre Kunst wurde immer wieder wegen angeblich pornografischer Inhalte zensiert. Doch ihre Darstellungen der geschlechtlichen Vereinigung von Mann und Frau sind vielmehr der Mystik zuzuordnen. Iannone geht stets von einer geistigen wie körperlichen Einheit der GegensĂ€tze aus. Die Berlinische Galerie widmet sich mit dieser großen Einzelausstellung, die Leihgaben aus europĂ€ischen Museen und Privatsammlungen zusammenfĂŒhrt, zum ersten Mal allen Aspekten des reichen Lebenswerks Iannones und rĂŒckt damit eine der ungewöhnlichsten KĂŒnstlerinnen des 20. und 21. Jahrhunderts in den Fokus.

Vom 20. Februar bis 02. Juni in der Berlinischen Galerie // www.berlinischegalerie.de


Tour: Nina Persson

Ein Arrangement wie aus dem Zuckerzauberwald liefert uns ab Februar die fabulöse Frontfrau der Cardigans: mit großen Pop-Hooks, SynthieklĂ€ngen, leicht perlenden Pianoeinstiegen und natĂŒrlich der klaren Stimme von Nina Persson. Endlich weiß man wieder, was die Cardigans zusammengehalten hat! In der zweiten FebruarhĂ€lfte ist sie bei uns auf Tour und stellt ihr erstes Soloalbum „Animal Heart“ vor.

Tourdaten:

22.02.2014 Hamburg, Mojo Club
23.02.2014 Berlin, Heimathafen
25.02.2014 Köln, Gloria


Tour: Tellavision

Die Musik von Fee Ronja KĂŒrten in Gestalt von Tellavision ist nur schwer in Worte zu fassen. Synthesized TripHop? Postpop? Fakt ist, dass ihre Songs aus allem entstehen: Synthesizern, Gitarren, Dosen und ihrer mĂ€chtigen, tiefen Stimme als Teppich, der sich darĂŒberlegt. Ihr neues Album „Funnel Walk“ hat sie im Electric Avenue Studio von Tobias Levin (u.a. Tocotronic, Pantha du Prince) aufgenommen, selbst produziert und es im Januar auf Bloody Hands Ltd. veröffentlicht. Schaut euch diese Frau an!

Tourdaten:

05.03.2014 Dresden, Thalia Kino
06.03.2014 Berlin, about:blank
07.03.2014 Leipzig, Horns Erben
14.03.2014 WĂŒrzburg, Jugendkulturhaus Cairo
15.03.2014 Ulm, Hauskonzert Hahnengasse 15
20.03.2014 Köln, Club Genau
21.03.2014 Bielefeld, Stupa Keller
22.03.2014 MĂŒnster, Der Stur
23.03.2014 Enschede (NL), Das Loch


Theater: Gob Squad – Super Night Shoot

„I want to feel important. I don’t want to blend into the crowd – I want to stand out – to shine amongst the dirt and concrete.“ „Super Night Shot“ ist ein Multi-Screen-Film, in dem sich Berlin zum Filmset fĂŒr fantastische Missionen verwandelt. Im Krieg gegen die AnonymitĂ€t wĂ€hlen Gob Squad die Kamera als Waffe. Vier Performer haben einen einzigen Take pro Nacht, um ihre TrĂ€ume im Film zu leben. „Super Night Shot“ bewegt sich jeden Abend neu durch den Stadtraum und wird direkt nach seiner Herstellung prĂ€sentiert.

Vom 21. bis 23. MÀrz im Hebel am Ufer, Berlin // www.hebbel-am-ufer.de


Tour: La Luz

So schnell kriegt man die MĂ€dels von der haunted Surfrock-Band La Luz nicht unter. Nachdem sie Ende letzten Jahres kurz nach Erscheinen ihrer LP „It’s Alive“ bei einem schweren Autounfall fast all ihr Equipment verloren haben und materiell wieder bei null anfangen mussten, geht‘s im FrĂŒhling weiter mit dem Touren. Wie der Name schon verspricht (spanisch fĂŒr „das Licht“), bietet die Band aus Seattle Dreamy Beach Pop par excellence. Die Texte vermitteln dabei genau das Gegenteil: Es geht um psychische AbgrĂŒnde, unterkĂŒhlten Herzschmerz und sterbende Monde.

Tourdaten:

07.04.2014 ZĂŒrich, El Lokal
08.04.2014 DĂŒdingen, Bad Bonn
16.04.2014 Schorndorf, Manufaktur
17.04.2014 Berlin, Monarch
18.04.2014 Hamburg, Astra Stube


Party: Bubble

Getreu dem Motto „what happens in bubble stays in bubble“ zelebriert „Bubble“ im Hamburger Mojo Club regelmĂ€ĂŸig mit exzellentem DJ-Line-up die Schönheit der Vielfalt. Auf dem Programm standen bislang Missy-Favs wie die SICK GIRLS oder ADA. Egal ob Queer, Queen oder King: „Bubble“ bietet Anlass zu Maskerade. Eine tanzekstatische, schillernde Nacht.

NĂ€chster Termin: 25. April 2014, Mojo Club Hamburg


Wettbewerb: Einfach TOP – ohne Model

Trotz der unĂŒbersehbaren sexistischen Zurichtung junger Frauen, ist „Germany’s Next Topmodel“ gerade bei diesen jungen Frauen ein Hit. Pinkstinks, eine Kampagne gegen Produkte, Werbeinhalte und Marketingstrategien, die MĂ€dchen eine limitierende Geschlechterrolle zuweisen, stinkt das gewaltig. Denn noch immer nehmen Essstörungen unter MĂ€dchen zu, hauen erwachsene Frauen am Arbeitsplatz nicht genĂŒgend auf den Tisch, werden Frauen als Dekoration, nicht als Macherinnen gesehen. Zusammen mit Lizzynet schreibt Pinkstinks jetzt einen Gedichtwettbewerb zum Thema „Einfach TOP – ohne MODEL“ aus. Teilnehmen können MĂ€dchen und Frauen im Alter 12 bis 25, in der Jury sitzt unter anderem die Rapperin Sookee und es winken Topgewinne, wie zum Beispiel die „Mach’s selbst – Do it yourself fĂŒr MĂ€dchen“-BĂŒcher der Missy-Macherinnen.

Weitere Infos unter www.lizzynet.de


Symposium: Art Affects –Politiken der GefĂŒhle

Das Symposium „Art Affects – Politiken der GefĂŒhle“ ist ein transdisziplinĂ€res, trinationales Kulturwissenschaftskarussell, das Kunst, Literatur und Wissenschaft zusammenfĂŒhrt. Aus Genderperspektive werden Themen der bisher vor allem in den USA verankerten „Affect Studies“ aufgegriffen und weiterentwickelt: Sind Affekte wirklich individuelle, spontane und authentische GefĂŒhlsregungen? Oder mĂŒssen sie nicht vielmehr im Rahmen einer kulturellen Politik der GefĂŒhle verstanden werden? Das Programm experimentiert mit vielfĂ€ltigen ZugĂ€ngen zu diesen Themen. So werden wissenschaftliche VortrĂ€ge im Lichte des BĂŒhnenschreibens und BĂŒhnendenkens befragt, gespiegelt und um Performances, Workshops, szenische Lesungen, Filme und Musik ergĂ€nzt. Das kĂŒnstlerische und wissenschaftliche Programm im DreilĂ€ndereck Straßburg, Basel, Freiburg tritt so in eine Kommunikation ĂŒber Affekte und ihre gesellschaftlichen und politischen Dimensionen: „affective boundaries“. Unter anderem mit Eva Illouz, Thomas Meinecke, Barbara Vinken, Nino Haratischwili, Antke Engel, Annette Pehnt und Missy’s own Sonja Eismann.

21.01.–25.02.2014  Das ganze Programm unter www.art-affects.net/de