Seitennavigation Katze Missyverse
Seitennavigation Menu IconMENU
Seitennavigation Search Icon

Feiern mit Afro

Feiern gehen macht Spaß. Theoretisch schon, in der Praxis sieht es oft anders aus.

29.06.18 > Missyverse

Von Lisa-Tracy Michalik

Damit der nächste Partyabend zum vollen Erfolg wird, habe ich mir einen praktischen Guide ausgedacht. Jetzt ganz frisch nach dem Wunder von Kasan, als die südkoreanische Nationalmannschaft die deutsche aus dem Turnier gekickt hat und nicht mehr bei jedem Tor für Deutschland zehn Böller gezündet werden, gibt es fragwürdige Fanartikel zum Spottpreis in sämtlichen Geschäften. MIt schwarz-rot-goldenem Herzchen-Haarreif glaubt der Bouncer mir vielleicht, dass ich genauso deutsch wie meine weißen Friends bin und dass ich keine Drogen verkaufe. Bonuspoint: hilft auch beim Brötchenkaufen, damit Christian Lindner keine Angst haben muss!

© Eva Feuchter

Schritt eins ist geschafft: Ich bin im Club. Einmal auf der Tanzfläche angelangt wird es Zeit, den Schland-Haarreif in den Müll zu werfen und ihn gegen eine Krone zu tauschen. „Warum eine Krone?“, fragst du dich jetzt. Die simple Antwort: weil ich eine Queen bin. Die Krone hilft aber auch gegen fiese Haargrabscher*innen. Denn sobald ich auf der Tanzfläche bin, scheine ich auf unerklärliche Weise einen Streichelzoo-Vibe auszustrahlen, so dass diverse Clubgänger*innen es in Ordnung finden, beherzt in meinen Afro zu fassen. Fellow Naturalistas mit Afros, Dreads, Rastas etc. kennen es …  Fast noch schlimmer als fremde Hände in meinen Haaren sind die entrüsteten Blicke, die auf meine Entrüstung folgen. Mit einer goldenen Zackenkrone auf dem Kopf sinkt das Risiko, von fremden Menschen ungefragt angefasst zu werden. Und wer es doch wagt, pikst sich an einem der Zacken in den Finger. 

Schöne Kronen und anderen Bling findest du z. B. in der Schatzkammer der Queen von England, wo so einiges an glänzendem kolonialen Diebesgut gehortet wird. Sollte dir eine fette Goldkrone aber doch zu extra (oder zu schwer auf dem Kopf) sein, funktioniert alternativ auch ein Wasserzerstäuber. Ganz nach dem Motto operante Konditionierung bei Fehlverhalten drauflossprühen. Freches Grabschen bedeutet nass werden. Der Lerneffekt wird nicht lange auf sich warten lassen! Da der Wasserzerstäuber nicht präventiv wirkt wie die Krone, empfiehlt es sich, ein Kombipaket aus Zerstäuber und Ohropax zu kaufen, da die angesprühte Person dir vermutlich ein Ohr abkauen wird, warum du sie angesprüht hast, obwohl es ja eigentlich auf der Hand liegt. Bonuspoint: verwandelt auch sonstiges nerviges Gelaber in weißes Rauschen und schützt vor einem Tinnitus. Einfach praktisch! Gibt es beides in der Drogerie des Vertrauens. 

So kann das nächste Partywochenende kommen!


Beitragsnavigation